Keine gute Zeit für Roblox-Bären: Shortseller ziehen sich nach der Kursverdopplungs-Rallye aus dem Gaming-Titel zurück. Wie viel Potenzial hat der Meme-Highflyer jetzt?

Roblox-Aktien haben sich seit Mitte Mai fast verdoppelt und damit eine sechsmonatige Durststrecke beendet. Leerverkäufer, die gegen die Aktie gewettet haben, mussten ihre Positionen reduzieren. Laut dem Datenanalysehaus S3 Partners wurden in den vergangenen 30 Tagen 876.000 Aktien im Wert von 42 Millionen US-Dollar gekauft.

Leerverkäufer wetten immer noch darauf, dass es Roblox schwerfallen wird, in absehbarer Zeit ein rentables Geschäft aufzubauen. Auf der anderen Seite stehen Bullen, wie Cathie Wood mit ihrem Ark Investment Management, die das Unternehmen als großen Akteur im Metaverse sehen.

"Es gibt offensichtlich eine Art Krieg zwischen Langfristigkeit und Kurzfristigkeit", zitiert Bloomberg Gal Munda, Analyst bei Wolfe Research. Er stufte die Aktie am Mittwoch mit einem "Hold"-Rating ein und sagte, dass sich das pandemiegetriebene Wachstum von Roblox abkühle und das Metaverse für das Unternehmen noch mindestens fünf Jahre entfernt sei.

Das Unternehmen meldete vergangene Woche zwar Buchungen für das zweite Quartal, die die Schätzungen der Analysten verfehlten. Doch Analysten setzten auf einen Aufschwung im Juli. Mindestens 14 Analysehäuser, darunter Morgan Stanley, Citigroup und JPMorgan erhöhten nach den Quartalsergebnissen ihre Kursziele.

Obwohl die Roblox-Aktien im Jahresverlauf um 55 Prozent gefallen sind, haben Investoren wie Wood weiter nachgekauft. Ihr ARK Innovation ETF hat die Position stetig erhöht und diesen Monat etwa 147.000 Aktien gekauft.

Das hat den Druck auf Leerverkäufer erhöht. "Wenn der Aktienkurs von Roblox wieder anzieht und die Höchststände vom März überschreitet, könnte sich die Rallye fortsetzen und noch mehr Leerverkäufer aus ihren Geschäften verdrängen", so ein S3 Partners-Analyst.

15 Analysten bewerten die Aktie mit "Kaufen", neun mit "Halten" und zwei mit "Verkaufen". Das durchschnittliche Kursziel impliziert ein Aufwärtspotenzial von rund acht Prozent.

Autorin: Gina Moesing, wallstreet:online Zentralredaktion


Jetzt den vollständigen Artikel lesen