BERLIN/WARSCHAU (dpa-AFX) - Die geschäftsführende Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat sich telefonisch mit Polens Ministerpräsident Mateusz Morawiecki zur Lage an der EU-Außengrenze zu Belarus ausgetauscht. Die beiden Regierungschefs hätten die "enge deutsch-polnische Abstimmung über die besorgniserregende Situation an der Grenze" besprochen, teilte die Bundesregierung am Mittwochabend mit. Merkel unterstrich demnach die "volle deutsche Solidarität mit Polen".

An der belarussisch-polnischen Grenze harren seit Tagen Tausende Migranten aus. Europa beschuldigt den belarussischen Machthaber Alexander Lukaschenko, in organisierter Form Flüchtlinge aus Krisenregionen an die EU-Außengrenze zu bringen, um Druck zu machen. Es wird vermutet, dass er sich damit für Sanktionen rächen will./nif/DP/he