HAMBURG (dpa-AFX) - Angesichts der Energieknappheit hat sich CDU-Chef Friedrich Merz für eine längere Laufzeit der drei noch in Betrieb befindlichen Kernkraftwerke in Deutschland ausgesprochen. In Frankreich liefen 56 Anlagen, während in Deutschland über den Weiterbetrieb von drei Kernkraftwerken diskutiert werde, kritisierte Merz am Samstag auf einem Landesparteitag der Hamburger CDU. "Es sind nicht alle dümmer auf der Welt, die dringeblieben sind", fügte der CDU-Politiker hinzu.

Zwar müsse man die Wind- und Sonnenenergie weiter ausbauen, gleichzeitig dürfe die Kernkraft nicht außer Acht gelassen werden. Um den Klimawandel zu bekämpfen, will Merz auf Innovationen statt Verbote setzen. "Dies ist nicht die Zeit der Ideologen, dies ist die Zeit der Ingenieure", sagte Merz. "Wir werden nicht umhin kommen, wieder Energieträger zu nutzen, die wir eigentlich nicht mehr nutzen wollten", sagte Merz und verwies auf Stein- und Braunkohle./kge/DP/nas