Die Mitarbeiter der Metro-Tochter Real wissen immer noch nicht, wie es um ihre Zukunft bestellt ist. Zumindest scheint sich beim Verkauf der Einzelhandelskette aber etwas zu tun. Die Investorengruppe SCP aus London meldete jüngst bei der EU-Kommission den Kauf von Real an. Die Genehmigung der Behörden gilt als Formsache, der Deal dürfte also schon in trockenen Tüchern sein.

Es bleibt spannend!
Eigentlich sollte der Kaufvertrag schon Ende Januar unterschrieben werden, bis heute ist dies aber noch nicht geschehen. Eine Sprecherin von Metro sagte gegenüber der Presse jedoch, dass die Gespräche weit fortgeschritten seien. Metro-Chef Olaf Koch wird wohl zur Hauptversammlung am 14. Februar für Klarheit sorgen. Dann wird sich vielleicht auch schon zeigen, wie es mit den knapp 300 Standorten von Real weitergehen wird.

Video-Analyse zur Metro Aktie:

Jetzt den vollständigen Artikel lesen