DÜSSELDORF (dpa-AFX) - Der Handelskonzern Metro hat seinen Gewinn im dritten Quartal dank des Verkaufs seiner chinesischen Aktivitäten deutlich gesteigert. So legte das Periodenergebnis in den drei Monaten per Ende Juni von 115 Millionen auf 512 Millionen Euro, wie das Unternehmen am Mittwoch in Düsseldorf mitteilte. Für den Verkauf des China-Geschäfts verbuchte Metro dabei 943 Millionen Euro. Der ebenfalls in dem Quartal abgeschlossene Verkauf der Supermarktkette Real dämpfte den Gewinnanstieg jedoch. Für die Veräußerung fiel ein Verlust von 401 Millionen Euro an, der vor allem auf Abschreibungen zurückzuführen sei, erläuterte Metro.

Damit hat Metro den Umbau zu einem reinen Großhändler abgeschlossen. Im fortgeführten Geschäft fiel im dritten Quartal ein Verlust von 140 Millionen Euro an, nach einem Gewinn von 90 Millionen Euro im Vorjahr. Hier belasteten der Nachfrageeinbruch im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie sowie Restrukturierungskosten./nas/he