BASEL (dpa-AFX) - Der dänische Transport- und Logistikkonzern DSV greift nach dem Konkurrenten Panalpina . Der Schweizer Konzern erhielt nach eigenen Angaben ein unaufgefordertes und unverbindliches Kaufangebot von dem dänischen Unternehmen. DSV biete pro Panalpina-Aktie 170 Franken je Aktie, bestehend aus einer Kombination aus Bargeld und DSV-Aktien, teilte Panalpina am Mittwoch in Basel mit. Mit der Offerte werden die Panalpina-Aktien mit zirka vier Milliarden Franken (rund 3,6 Mrd Euro) bewertet.

Der Verwaltungsrat von Panalpina prüfe den Vorschlag zusammen mit seinen Beratern, hieß es in der Mitteilung weiter. Eine weitere Stellungnahme lehnte das Unternehmen am Mittwoch ab. Am Dienstag hatte die Panalpina-Aktie bei 137 Franken geschlossen. Der entsprechende Aufpreis auf den gestrigen Schlusskurs beträgt somit rund 24 Prozent.

Größer Einzelaktionär bei Panalpina ist nach Daten der Nachrichtenagentur Bloomberg mit knapp 46 Prozent die Stiftung des 1971 verstorbenen Schweizer Unternehmers Ernst Göhner. Die schwedische Beteiligungsgesellschaft Cevian, die unter anderem auch an Bilfinger und Thyssenkrupp beteiligt ist, hält rund 12 Prozent.

Panalpina beschäftigte zuletzt rund 14 000 Mitarbeiter und setzte rund 5,5 Milliarden Franken (4,9 Mrd Euro) um. DSV hat zirka 45 000 Mitarbeiter und kam 2017 auf einen Jahresumsatz von umgerechnet etwas mehr als 10 Milliarden Euro. DSV hatte im vergangenen Oktober Interesse an dem Schweizer Logistiker Ceva gezeigt, die Offerte dann aber wieder zurückgezogen./zb/mis/jha/