MÜNCHEN (dpa-AFX) - Der Münchner Mischkonzern Baywa ist gut durch das Corona-Jahr gekommen. Der Umsatz kletterte 2020 im Jahresvergleich um 0,6 Prozent 17,2 Milliarden Euro, wie das Unternehmen am Montag bei Vorlage von Eckdaten in München mitteilte. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) legte um 14,3 Prozent auf 215,3 Millionen Euro zu. Analysten hatten bei beiden Kennziffern deutlich weniger auf ihren Zetteln. Die Dividende für das abgelaufene Jahr soll um 0,05 auf 1,00 Euro pro Aktie steigen. Angaben zum Nettogewinn wurden nicht gemacht.

Als Grundversorger für Bereiche der Energie-, Agrar- und Bauwirtschaft habe BayWa im vergangenen Jahr von einer anhaltend hohen Nachfrage in all ihren Segmenten profitiert, hieß es. Größtes Geschäftsfeld der Baywa ist der Agrarhandel, daneben stehen die Bereiche Bau - überwiegend Baustoffhandel - und Energie. Die Baywa plant und baut seit einigen Jahren Ökostromanlagen. Die ausführlichen Zahlen zum abgelaufenen Geschäftsjahr will das Unternehmen am 25. März 2021 veröffentlichen./mne/mis