von Oskar Herbert, präsentiert von Sincero AG Banner

Düsseldorf, 21.10.2014: Die 8,75%-Anleihe der Metalcorp Group ist zuletzt wieder unter 100% gerutscht. Dabei haben die Altmetall-Händler ein deutliches Umsatz- und Gewinnwachstum gemeldet. Bei 172 Mio. Euro Umsatz in sechs Monaten sind 4,6 Mio. Euro Bruttogewinn jedoch kaum mehr als eine Rundungsdifferenz. Dies gilt erst recht für den Nettogewinn von 1,4 Mio. Euro. Der Ausblick auf den weiteren Jahresverlauf sehe vielversprechend aus, heißt es im jüngsten Zwischenbericht.

Dem Stahlpreis und damit auch den Schrottpreisen droht jedoch ein neuer Abschwung, wenn tatsächlich die aktuell befürchtete Wirtschaftsschwäche um sich greifen sollte. Erstaunlich ist, dass es ein volles Jahr brauchte, bis die Platzierung dieser Hochzins-Anleihe abgeschlossen wurde. Dabei ist das Rating mit "BB" nicht besonders schlecht. Bis zur Fälligkeit am 27.6.2018 kann noch Einiges passieren.

Das könnte Sie auch interessieren:

Herausfordernde Kurse, spektakuläre Renditen

50% Rendite mit Renè Lezard?

30% Kursgewinn in der Krise

8% Rendite mit Sanha

Alle News zu Anleihen finden Sie auf www.boersennews.de/markt/anleihen

Haftungsausschluss/Disclaimer

Die hier angebotenen Artikel dienen ausschließlich der Information und stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind weder explizit noch implizit als Zusicherung einer bestimmten Kursentwicklung der genannten Finanzinstrumente oder als Handlungsaufforderung zu verstehen. Der Erwerb von Wertpapieren birgt Risiken, die zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals und - je nach Art des Investments - sogar zu darüber hinausgehenden Verpflichtungen, bspw. Nachschusspflichten, führen können. Die Informationen ersetzen keine auf die individuellen Bedürfnisse ausgerichtete fachkundige Anlageberatung. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen sowie für Vermögensschäden wird weder ausdrücklich noch stillschweigend übernommen.