Unter den Käufen findet sich heute beispielsweise CureVac. Der in Tübingen erforschte Impfstoffkandidat gegen Corona ist auch bei einer Temerpatur von Plus fünf Grad mindestens drei Monate haltbar. Zudem bleibt die Flüssigkeit bei Raumtemperatur bis zu 24 Stunden als gebrauchsfertiger Impfstoff stabil. Das erleichtert den Transport, aber auch die Aufbewahrung.

Bei den Verkäufen steht Nordex im Fokus. Nach starken Geschäftszielen am Montag hat die Aktie bereits vor der Veröffentlichung der Zahlen eine beeindruckende Rally aufs Parkett gelegt. Unter dem Strich hat der Turbinenbauer aber auch in den ersten neun Monaten einen hohen Verlust eingefahren. Die roten Zahlen sind aber keine Überraschung.