Unter den Käufen findet sich heute beispielsweise Nokia. Die Aktie hat in den vergangenen Tagen ordentlich zugelegt. Ein positiver Analystenkommentar der SEB Bank stützt. In der Studie heisst es: Nokia habe ein substanzielles Turnaround-Potenzial. Am 4. Februar wird Nokia seine Zahlen fürs vierte Quartal vorlege.

Bei den Verkäufen steht Astrazenec im Fokus. Das britisch-schwedische Pharma Unternehmen wehrt sich gegen die Berichte, ihr Impfstoff würde bei Menschen über 65 Jahren kaum Wirkung zeigen. Astrazeneca verwies unter anderem darauf, dass die Notfallzulassung der britischen Aufsichtsbehörde für Arzneimittel (MHRA) ältere Menschen mit einschließe. Die Flut der negativ Schlagzeilen beeinflusst die Aktie aktuell jedoch kaum.