MÜNCHEN (dpa-AFX) - Der Rückversicherer Munich Re will frühestens 2022 wieder eigene Aktien vom Markt zurückkaufen. Ein Aktienrückkauf sei im laufenden Jahr "überhaupt nicht opportun", sagte Vorstandschef Joachim Wenning am Donnerstag in einer Telefonkonferenz mit Journalisten. Das werde sich der Vorstand des Dax-Konzerns auch im weiteren Verlauf des Jahres nicht anders überlegen. Das Management mache Aktienrückkäufe immer davon abhängig, dass die Munich Re das überschüssige Kapital nicht besser für Übernahmen oder den Geschäftsausbau einsetzen könne. Die nächste Entscheidung dazu stehe Anfang 2022 an.

Im vergangenen Jahr hatte der Konzern ein zunächst geplantes Rückkaufprogramm wegen der Corona-Krise abgeblasen. Jetzt will Wenning das Kapitalpolster zunächst einsetzen, um das Geschäft des Konzerns in der Schaden- und Unfall-Rückversicherung weiter auszubauen und von den zuletzt gestiegenen Preisen in diesem Bereich zu profitieren./stw/men