BERLIN (dpa-AFX) - Die Ampel-Koalition sieht das Ergebnis der Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen nicht als Belastung für die Regierungskoalition aus SPD, Grünen und FDP im Bund an. Es sei ein Wahlergebnis, "das aus Sicht der Bundesregierung Licht und Schatten beinhaltet", antwortete Regierungssprecher Steffen Hebestreit am Montag in Berlin auf die Frage, wie Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) das relativ schlechte Abschneiden seiner Partei in NRW bewerte. Insgesamt sei "diese Koalition entschlossen, auf Bundesebene gut eng und vertrauensvoll weiterhin zusammen zu arbeiten, und das tut sie auch", fügte der Regierungssprecher hinzu.

Auf die Frage ob seine Haltung zum Krieg in der Ukraine der SPD in NRW womöglich geschadet habe, antwortete Hebestreit: "Der Bundeskanzler ist fest der Überzeugung, dass sein besonnener, abgewogener Kurs in der Ukraine-Politik ein Kurs ist, der richtig ist und der auch von weiten Teilen der Bevölkerung unterstützt wird".

Nach dem vorläufigen amtlichen Ergebnis erhielten die Christdemokraten 35,7 Prozent der Stimmen. Starke Zugewinne verbuchten die Grünen, die ihr Ergebnis auf 18,2 Prozent fast verdreifachten. Die Sozialdemokraten sackten dagegen ab auf ihren historischen NRW-Tiefstand von 26,7 Prozent. Die bisherige Regierungspartei FDP landete bei 5,9 Prozent./abc/DP/eas