DWS-Portfoliomanager Martin Berberich ist überzeugt, dass sich Investments in solche Unternehmen für Anleger auszahlen, „die gleichzeitig soziale Verantwortung gegenüber Mitarbeitern und Kunden übernehmen und Wert auf Umweltschutz legen.“

Die Corona-Krise hatte in den vergangenen Wochen deutliche Turbulenzen an den Aktienmärkten hervorgerufen. Das führte zu großen Wertverlusten in sämtlichen Segmenten. Investmentfonds mit ESG-Ausrichtung waren davon nicht ausgeschlossen. Doch könnte diese Krise eine Chance sein – eine Chance, um diesen Planeten besser zu machen. Schon während der Krise lässt sich beobachten, dass sich die Umwelt erholt: vor allem, weil der gesamte Reiseverkehr stark eingeschränkt ist, aber auch, weil viele Unternehmen ihre Produktion runtergefahren haben. Das sollte ein Denkanstoß sein und könnte „grünes Bewusstsein” schärfen: „Ich glaube, dass der gesellschaftliche Fokus nach der Corona-Krise unter anderem darauf liegen wird, solche globalen Krisen in Zukunft zu vermeiden, beziehungsweise deren potenzielle Auslöser zu bekämpfen, dazu zählt nicht zuletzt der Klimawandel“, so Paul Buchwitz, ESG-Experte bei der DWS (links im Bild) zu FondsDISCOUNT.de. Aus diesem Grund sei er fest davon überzeugt, dass Investitionen in den Klima- und Umweltschutz mittelfristig weiter zunehmen werden.



Den vollständigen Artikel lesen ...

Quelle: Fondsdiscount.de