Die Risikovorsorge erhöhte sich durch eine Anpassung des Bewertungsmodells um 14 Mio. Euro. Prüfungs- und Beratungskosten wuchsen infolge der Anschuldigungen durch den Shortseller Fraser Perring auf gut 24 Mio. Euro an.

Jetzt den vollständigen Artikel lesen

Quelle: Finanzbusiness.de