Möchtest du einen Dividendenaristokraten am liebsten für immer und ewig halten? Falls ja, ist das ein überaus Foolisher Ansatz. Gerade bei Dividendenaktien kann es schließlich darum gehen, möglichst langfristig von wachsenden passiven Einkünften zu profitieren. Adelige Ausschütter können ein interessantes Mittel der Wahl sein.

Das Negativbeispiel der AT&T-Aktie (WKN: A0HL9Z) zeigt jedoch: Dividendenaristokraten können keine absolute Sicherheit bringen. Kürzungen sind möglich, andere Beispiele haben sogar teilweise kurzfristig ihre Ausschüttungen mal ganz ausgesetzt. Eine adelige Dividende ist daher keine Garantie für Stabilität.

Foolishe Investoren sollten daher einige wichtige Dinge beachten, wenn sie auf Dividendenaristokraten setzen wollen. Vor allem, wenn sie die jeweiligen Aktien für immer halten möchten.

Dividendenaristokraten: Achte auf das Unternehmen!

Wenn du einen Dividendenaristokraten für immer halten möchtest, solltest du nicht nur auf die Aktie blicken. Vielleicht ist das insgesamt die wichtigste Erkenntnis, die du als Foolisher Investor gewinnen kannst. Die zweite ist, dass das Unternehmen der Schlüssel zum Erfolg und auch zu einer zukünftig stabilen Ausschüttung ist.

Die Dividende wird schließlich aus dem operativen Erfolg geleistet, was einen stabilen operativen Erfolg, Gewinne und einen freien Cashflow voraussetzt. Ist das nicht der Fall oder gibt es möglicherweise Probleme, so sollten Foolishe Investoren genau überlegen, ob ein möglicher adeliger Ausschütter überhaupt attraktiv ist.

Dividendenaristokraten besitzen häufig starke nicht-zyklische Geschäftsmodelle. Das Beispiel der AT&T-Aktie kann jedoch ein Hinweis dafür sein, dass das nicht immer der Fall ist. Sowie, dass es auch Veränderungen in Märkten geben kann. Vorsichtig zu sein und unternehmensorientiert zu agieren ist daher angebracht.

Ein moderates Wachstum

Ein zweites Qualitätsmerkmal, das Dividendenaristokraten ausmachen sollte, ist zudem ein moderates Wachstum. Das gilt per Definition natürlich auch für die Dividende selbst, wobei ein Mindestmaß an Wachstum für den adeligen Status benötigt wird. Ein qualitatives Dividendenwachstum kann jedoch auch die Gesamtrendite positiver beeinflussen.

Aber das ist eigentlich gar nicht der springende Analysepunkt: Foolishe Investoren sollten bei der Auswahl der Dividendenaristokraten nämlich idealerweise auch darauf achten, dass es ein operatives Wachstum gibt. Mithilfe eines solchen kann das zukünftige Dividendenwachstum finanziert werden. Sorgenfelder existieren bei solchen Ausschüttern eher weniger.

Eine Premium-Bewertung kann zudem mit einem operativen Wachstum über kurz oder lang kompensiert werden. Auch deshalb ist dieses Qualitätsmerkmal für Investoren bei der Auswahl wichtig.

Dividendenaristokraten: Attraktive Dividende, Fool!

Zu guter Letzt sollte man bei der Auswahl seiner Dividendenaristokraten natürlich auch darauf achten, dass die Dividende attraktiv ist. Das kann auch bedeuten, dass man auf ein Mindestmaß an Dividendenrendite achtet. Wobei das lediglich ein Fokus ist.

Im Endeffekt geht es vor allem darum, ob die Dividende nachhaltig ist, das Wachstum möglicherweise attraktiv und das Gesamtpaket einfach passend erscheint. Die Möglichkeiten eines passiven Einkommens mit Dividendenaristokraten können vielseitig sein. So entsprechend auch die Auswahlmöglichkeiten, die man als Foolisher Investor hier besitzt. Wobei Unternehmen und zukünftige Stabilität wie gesagt Vorrang besitzen sollten.

Der Artikel Negativbeispiel AT&T-Aktie: Beachte das, wenn du einen Dividendenaristokraten für immer halten willst ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Ist diese Aktie das „nächste Netflix“ (und ein Corona-Gewinner)?

Wegen Corona-Isolation nimmt zurzeit ein Trend doppelt an Fahrt auf, der frühe Investoren so glücklich machen könnte wie die Netflix-Investoren der ersten Stunde: Gaming.

Netflix hat seine Aktionäre bereits auf diese Entwicklung vorbereitet „Wir konkurrieren mit diesem disruptiven Trend… und wir werden ihn vermutlich verlieren…!“. Dieses Unternehmen ist in den Augen unserer Analysten eine Top-Gaming-Empfehlung, und könnte Netflix als König des Next-Gen-Entertainment entthronen. In unserem Bericht möchten wir dir gerne alle Einzelheiten über diese Top-Empfehlung an die Hand geben.

Klick hier, um den Bericht herunterzuladen – und wir verraten dir den Namen dieser Top-Empfehlung … komplett kostenfrei!

Vincent besitzt Aktien von AT&T. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Motley Fool Deutschland 2021

Autor: Vincent Uhr, Motley Fool beitragender Investmentanalyst

Jetzt den vollständigen Artikel lesen