Hinter unseren drei heutigen Protagonisten Nel ASA, BioNTech und Nordex liegen „ruppige“ Handelstage. Die Werte sahen sich kräftigen Abverkaufswellen ausgesetzt. Aus charttechnischer Sicht wurden hierbei einige (Kurs)Dämme durchbrochen.

Nel ASA – Wichtige Unterstützung durchbrochen

In unserer letzten Kommentierung (05.05.) zu Nel ASA (WKN: A0B733  ISIN: NO0010081235  Ticker-Symbol: D7G) hatten wir die enttäuschenden Zahlen des norwegischen Wasserstoffunternehmens thematisiert. Die Aktie von Nel ASA geriet daraufhin unter Druck.

Nel ASA

Mittlerweile hat sich das Ganze zu einem veritablen Abverkauf entwickelt. In dessen Verlauf wurde die wichtige Unterstützungszone 2,19 / 2,0 Euro pulverisiert. Damit könnte sich die Bewegung aus charttechnischer Sicht bis in den Bereich von 1,5 Euro oder gar 1,34 Euro ausdehnen. Die nächsten Handelstage dürften volatil werden. Nel ASA ist überverkauft. Gegenbewegungen sind daher jederzeit möglich. Damit eine Erholung Relevanz erlangt, muss es für Nel ASA zurück über die 2,0 Euro noch besser zurück über die 2,19 Euro gehen.

BioNTech – Abverkauf nach Kursrally

Für BioNTech (WKN: A2PSR2  ISIN: US09075V1026  Ticker-Symbol: 22UA) lief es bis vor kurzem exzellent. Eine imposante Rally trieb den Aktienkurs von BioNTech auf immer neue Hochs. Zuletzt ging es auf 213+ US-Dollar. Doch dieser Rally wurde der Stecker gezogen; zumindest fürs Erste.

Aktienkurs von BioNTech

Die anhaltende Diskussion über die mögliche Freigabe von Impfstoffpatenten setzte dem Aktienkurs von BioNTech zu. Gewinnmitnahmen setzten ein. Die Aktie tauchte ab. Nun muss es für sie darum gehen, einen Boden auszubilden. Die rasante Rally der vergangenen Wochen bringt es mit sich, dass es mit Blick auf das exponierte Kursniveau etwas an ausgebauten Unterstützungen mangelt. Erst im Bereich von 131 / 120 US-Dollar lässt sich eine vermeintliche Unterstützung ausmachen. BioNTech ist gegenwärtig überverkauft. Insofern sollten auch hier etwaige Gegenbewegungen nicht überraschen.

Nordex – Aktie auf der Suche nach einer tragfähigen Unterstützung

Wenige Tage vor der Veröffentlichung der Quartalsergebnisse (geplant für den 11.05.) steht auch die Nordex-Aktie (WKN: A0D655  ISIN: DE000A0D6554  Ticker-Symbol: NDX1) unter Druck. Maßgeblichen Anteil daran dürften auch die schwachen Ergebnisse der Mitbewerber haben. Zuletzt enttäuschten die Zahlen von Vestas.

Nordex

Nordex musste aus charttechnischer Sicht zuletzt kräftig Federn lassen. Vor allem der Verlust der Zone 22,8 Euro / 21,8 Euro „schmerzt“. Mittlerweile hat Nordex die nicht minder wichtige Unterstützung bei 20,0 Euro erreicht. Darunter sollte es für Nordex nun tunlichst nicht gehen, anderenfalls muss eine Neubewertung der Lage erfolgen. Um eine charttechnische Entspannung herbeizuführen, müssen etwaige Erholungsversuche die Aktie zurück über die Zone 22,8 Euro / 21,8 Euro führen.

Andere Leser interessierten sich auch für:

HeidelbergCement: Die News aus der Hauptversammlung – Aktie in Rot

Nio: Europadebut 2021 bekanntgegeben

Biontech: Zwischen Höhenflug und Absturz

Daimler – Aktie in wichtiger Phase. Volkswagen Vz. – Aktie nach den Zahlen.

Aktuelle Blogs

Encavis und die große Korrektur

Curevac – Verzögerungen bei der Impfstoffentwicklung und –zulassung

Haftungsausschluss/Disclaimer

Die hier angebotenen Artikel dienen ausschließlich der Information und stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind weder explizit noch implizit als Zusicherung einer bestimmten Kursentwicklung der genannten Finanzinstrumente oder als Handlungsaufforderung zu verstehen. Der Erwerb von Wertpapieren birgt Risiken, die zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals und – je nach Art des Investments – sogar zu darüber hinausgehenden Verpflichtungen, bspw. Nachschusspflichten, führen können. Die Informationen ersetzen keine auf die individuellen Bedürfnisse ausgerichtete fachkundige Anlageberatung. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen sowie für Vermögensschäden wird weder ausdrücklich noch stillschweigend übernommen. Boersennews.de hat auf die veröffentlichten Inhalte keinerlei Einfluss. Boersennews.de hat bis zur Veröffentlichung der Artikel keine Kenntnis über Inhalt und Gegenstand der Artikel. Die Veröffentlichungen erfolgen durch externe Autoren bzw. Datenlieferanten. Infolgedessen können die Inhalte der Artikel auch nicht von Anlageinteressen von Boersennews.de und / oder seinen Mitarbeitern oder Organen bestimmt sein.