Die Nel-Aktie stellt sich gegen die aktuelle Krise und setzt einen positiven Trend. Seit dem 18. März konnte der Wert wieder von 70 Cent auf 91 Cent um 30 Prozent zulegen. Bereits letzte Woche erhielt die Nel-Tochter Nel Hydrogen in den USA eine Einstufung als „essential business“ – also als lebenswichtige Produktion. Auch heute konnte der norwegische Wasserstoffproduzent wieder äußerst positive Nachrichten melden.

-Anzeige-
Smart-Hebel-Trading.de

Durch die Einstufung in den USA als „lebenswichtige Produktion“ könne der Betrieb trotz der Krise wie geplant weiterlaufen. Weiterhin stehe die Gesundheit der Mitarbeiter jedoch an oberster Stelle. Diese Nachricht konnte den Kurs des Wasserstoff-Herstellers bereits anfeuern. Aktuell pendelt die Aktie bei 92 Cent. Als nächstes Ziel müsste das Wertpapier die Ein-Euro-Marke zurückerobern. Davon könnte der Wert zusätzlich profitieren.

Millionen für Entwicklung

Proton Energy Systems, eine Tochtergesellschaft von Nel Asa erhielt vom US-Energieministerium einen Zuschuss in Höhe von 1,85 Millionen Dollar für die Entwicklung eines neuartigen Elektrolyseur-Stacks. Dieser Elektrolyseur soll eine Wasserstoffversorgung mit höherer Effizienz und zu niedrigeren Kosten ermöglichen.

Kathy Ayers, Vizepräsidentin für Forschung und Entwicklung von Nel Hydrogen US kommentiert: „Wir freuen uns sehr über diese Auszeichnung des DOE. Der Erfolg dieses Projekts wird nicht nur einen kosteneffizienten Weg zur Wasserstoff-Energiespeicherung aufzeigen, sondern auch dazu beitragen, unsere Elektrolyseure im Allgemeinen weiter zu verbessern, so dass eine kostengünstigere Wasserstofferzeugung für alle anderen Kundensegmente möglich wird“