MÜNCHEN (dpa-AFX) - Der Bausoftwareanbieter Nemetschek ist gut in das laufende Jahr gestartet und profitierte dabei von Einsparungen. Der Umsatz insgesamt kletterte im ersten Quartal getrieben von Abo-Erlösen im Jahresvergleich um 8,1 Prozent auf 158,4 Millionen Euro, wie der MDax -Konzern am Donnerstag in München mitteilte. Ohne den Gegenwind vom starken Euro wäre es ein Plus von 12,1 Prozent gewesen. Vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen legte das operative Ergebnis sogar um 18,5 Prozent auf 49,6 Millionen Euro zu, was unter anderem den in der Pandemie gesunkenen Reise- und Marketingkosten zu verdanken war. Mit den Werten schnitt Nemetschek besser ab, als von Analysten zuvor erwartet.

Der Nettogewinn wuchs um 37,5 Prozent auf 29,4 Millionen Euro. "Mit dem ersten Quartal haben wir eine starke Grundlage geschaffen, um unsere Ziele für 2021 zu erreichen", bestätigte Vorstandssprecher Axel Kaufmann die Prognose für das laufende Jahr./men/stk