PARIS (dpa-AFX) - Nespresso - 'what else?', fragt George Clooney in der Nestlé-Reklame. Die Antwort könnte bald heißen: 'L'Or' oder 'Casino'. Gleich zwei Anbieter wollen jetzt eigene Kapseln mit Kaffeepulver für die Maschinen anbieten, mit denen sich der Schweizer Nahrungsmittelkonzern ein ertragreiches Nischenmonopol geschaffen hat. Am 7. April will das französische Unternehmen Maison du Café Kaffeekapseln in vier Geschmacksrichtungen für Nespresso-Maschinen auf den Markt bringen. Im Mai will der Handelskonzern Casino (CASINO GUICHARD-PERRACHON Aktie) mit einem Produkt der Schweizer Ethical Coffee Company folgen.

Nestlé werde die Konkurrenzprodukte auf Patentverletzungen prüfen, sagte Arnaud Deschamps, Chef von Nespresso France, dem 'Figaro' (Mittwoch). Dagegen erklärt Sarah Lee, das Mutterhaus von Maison du Café, es würden keine Rechte verletzt. Die 'L'Or'-Kapseln aus leicht recyclebarem perforiertem Kunststoff seien keine Kopie der Nespresso- Kapseln aus Aluminium. Maison du Café hatte bereits 2002 gemeinsam mit Senseo Pulverkapseln in Frankreich angeboten.

Casino sieht auch keine Patentprobleme. Dafür soll die Ethical Coffee Company garantieren, deren Gründer Jean-Paul Gaillard früher Nespresso-Chef war. Casino will gleich fünf Geschmacksrichtungen anbieten, und zwar um ein Fünftel billiger als Nespresso. Auch der Handelsriese setzt auf umweltfreundlichere Kapseln. Die Behälter aus Maisstärke sollen in sechs Monaten biologisch abbaubar sein./hn/DP/stb