Die Netflix-Aktie (WKN: 552484) möchte offenbar ihr klassisches Streaming-Geschäft um eine weitere Komponente erweitern. Nämlich das Gaming. Bereits seit Wochen und Monaten gibt es erste Wasserstandsmeldungen dazu. Ob es eine Personalie gewesen ist. Oder aber das grundsätzliche Interesse am Streaming-Pionier, im Gaming bereits Fuß zu fassen.

Jetzt könnte die Netflix-Aktie einen ersten Vorstoß in Richtung des Gaming-Marktes wagen. Für mich ist das jedoch noch nicht der große Wurf. Riskieren wir daher einen Blick darauf, was der Streamer jetzt veröffentlicht hat. Sowie auch, wo es potenziell noch weitergehen sollte. Kleiner Hinweis: Es gibt mehr als eine Baustelle. Aber: Der Vorstoß ist auch noch recht jung.

Netflix-Aktie: 2 Spiele in Polen

Wie wir mit Blick auf die mediale Ausgangslage feststellen können, hat Netflix offenbar einen ersten, sehr kleinen Vorstoß in den Gaming-Markt gewagt. Und sich dabei einen interessanten regionalen Markt ausgesucht. Nämlich Polen.

Konkret bedeute das, dass Verbraucher in Polen, die über ein Android-Smartphone verfügen und ein Abonnement des Streamers besitzen, zwei Spiele exklusiv herunterladen können: Stranger Things 1984 und Stranger Things 3. Zwei sehr pixelige Abenteuer, die im Retro-Charme erscheinen.

Zunächst ist dieses Angebot nur polnischen Abonnenten zugänglich. Das Angebot soll, so beispielsweise einem Bericht von gamepro zufolge, direkt in der App angezeigt werden. Eine Installation der Inhalte ist notwendig, um sie spielbar zu machen. Interessante Neuigkeiten im Kontext der Netflix-Aktie.

Noch nicht der große Wurf, aber ein Anfang

Das Management der Netflix-Aktie wagt erste Testläufe. Für mich ist das die einzige positive Erkenntnis, die wir hieraus ziehen können. Ansonsten handelt es sich eher nicht um den großen Wurf in Richtung des Gaming. Oder des Streaming-Gaming.

Das liegt zum einen natürlich an der regionalen Komponente. Polen könnte ein vergleichsweise kleiner Markt sein. Für Testzwecke möglicherweise ideal. Aber auch rein regional müsste sich das Angebot erhöhen. Hier sehe ich zugegebenermaßen eigentlich kein Problem.

Für die Netflix-Aktie dürfte es jedoch wichtig sein, dass das Angebot quantitativ bedeutend erweitert wird. Qualitativ können Stranger-Things-Inhalte zwar ein passendes Format sein. Konkurrenz ist jedoch definitiv mit Nintendos Switch-Online-Format vorhanden. Auch hier geht es um jede Menge Retro-Charme und beliebte Spiele älterer Konsolen.

Insofern könnte das ein Schritt in die richtige Richtung sein. Es sollte jedoch noch eine Menge folgen. Ansonsten glaube ich, dass der Ausflug der Netflix-Aktie in den Gaming-Bereich nur von kurzer Dauer sein könnte. Aber, wie gesagt: Wir befinden uns derzeit noch in einer sehr frühen Phase, es könnte noch eine Menge kommen. Möglicherweise ist das noch nicht einmal der richtige Startpunkt oder die Großoffensive, die Investoren in diesem Schritt sehen.

Der Artikel Netflix-Aktie: (Noch) nicht der Vorstoß in den Gaming-Markt ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Unsere Top-Aktie für das Jahr 2021

Es gibt ein Unternehmen, dessen Name zurzeit bei den Analysten von The Motley Fool sehr, sehr häufig fällt. Es ist für uns DIE Top-Investition für das Jahr 2021.

Du könntest ebenfalls davon profitieren. Dafür muss man zunächst alles über dieses einzigartige Unternehmen wissen. Deshalb haben wir jetzt einen kostenlosen Spezialreport zusammengestellt, der dieses Unternehmen detailliert vorstellt.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Vincent besitzt Aktien von Nintendo. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Netflix und empfiehlt Nintendo.

Motley Fool Deutschland 2021

Autor: Vincent Uhr, Motley Fool beitragender Investmentanalyst

Jetzt den vollständigen Artikel lesen