Unsere beiden heutigen Protagonisten Netflix und Cisco Systems durchleben derzeit unterschiedliche Phasen. Während die Aktie des Streamingdienstanbieters Netflix große Mühe hat, Akzente auf der Oberseite zu setzen, bleibt die Aktie des Netzwerkspezialisten Cisco Systems auf der Oberseite am Drücker. Bleiben wir gleich bei Cisco Systems.

Cisco Systems – Aktie bleibt am Drücker.

Unsere letzte Kommentierung zu Cisco Systems (WKN: 878841  ISIN: US17275R1023  Ticker-Symbol: CIS) überschrieben wir am 26.05. mit „Aktie wieder in der Spur!“. Damals thematisierten wir die zuvor vorgelegten Quartalsergebnisse des Unternehmens, die kurzzeitig für ein Auf und Ab bzw. Ab und Auf im Aktienkurs sorgten.

Cisco Systems

Der kurze, aber knackige Rücksetzer in Richtung 50 US-Dollar, der sich als Reaktion auf die Zahlenveröffentlichung von Cisco Systems kreierte, führte noch einmal zu einer Art Marktbereinigung, denn im Anschluss ging es für den Wert wieder deutlicher nach oben. Mit Erreichen des vorherigen Verlaufshoch von 54 US-Dollar ließ der Schwung jedoch zunächst nach. Cisco Systems trat in eine leichte Konsolidierung ein. In deren Verlauf geriet der Aktienkurs allerdings nicht sonderlich in Bedrängnis. Die Aktie wahrte damit ihre Chancen, um auf der Oberseite wieder vorstoßen zu können. Und genau so ein Vorstoß ist aktuell zu beobachten. Cisco Systems leitete bereits Ende der vergangenen Handelswoche den Angriff auf den Widerstandsbereich von 54 US-Dollar ein. Noch steht das Ganze allerdings auf wackligen Beinen. Cisco Systems muss nun entscheidend nachsetzen und die Relevanz des Vorstoßes erhöhen. Hierzu müsste es über die 55 US-Dollar gehen. Sollte dieses Unterfangen gelingen, so würde sich für Cisco Systems die Tür in Richtung des 2019er Hochs öffnen, das damals knapp oberhalb von 58 US-Dollar markiert wurde. Auf der Unterseite gilt unverändert: Unter die 50 US-Dollar darf es nicht gehen!

Netflix – Das war noch nichts

Konnten wir in unserer letzten Kommentierung der Netflix-Aktie (WKN: 552484  ISIN: US64110L1061  Ticker-Symbol: NFC) noch ein wenig charttechnische „Hoffnung“ attestieren, so kann man die aktuelle Lage salopp mit „das war noch nichts“ zusammenfassen.

Netflix

Im Streamingbereich gärt es. Zuletzt kauften Mitbewerber von Netflix kräftig ein und verstärkten somit den Druck auf die Marktposition von Netflix. Die Marktakteure beobachteten das Treiben der Konkurrenz genau. Die Netflix-Aktie reagierte entsprechend. Der zuletzt noch zu beobachtende Vorstoß über die 500 US-Dollar verpuffte wirkungslos. Die aktuelle charttechnische Konstellation ist nicht ohne Risiken. Sollte Netflix nun auch noch unter das Niveau des jüngsten Doppelbodens (478 US-Dollar) abtauchen müssen, ist Obacht geboten. Knapp darunter verläuft im Bereich von 465 / 450 US-Dollar die aus unserer Sicht zentrale Unterstützungszone.

Andere Leser interessierten sich auch für:

Moderna-Aktie mit Raketenstart in die neue Woche: Moderna beantragt Impfstoff-Zulassung für Jugendliche

Adidas und Puma – Knoten ist noch nicht geplatzt!

IBM, Texas Instruments und Qualcomm – Tech-Werte im Fokus!

Aktuelle Blogs

CPI (Consumer Price Index) Apr und Reaktion auf den Markt

Der Börsennews Community ETF

Haftungsausschluss/Disclaimer

Die hier angebotenen Artikel dienen ausschließlich der Information und stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind weder explizit noch implizit als Zusicherung einer bestimmten Kursentwicklung der genannten Finanzinstrumente oder als Handlungsaufforderung zu verstehen. Der Erwerb von Wertpapieren birgt Risiken, die zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals und – je nach Art des Investments – sogar zu darüber hinausgehenden Verpflichtungen, bspw. Nachschusspflichten, führen können. Die Informationen ersetzen keine auf die individuellen Bedürfnisse ausgerichtete fachkundige Anlageberatung. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen sowie für Vermögensschäden wird weder ausdrücklich noch stillschweigend übernommen. Boersennews.de hat auf die veröffentlichten Inhalte keinerlei Einfluss. Boersennews.de hat bis zur Veröffentlichung der Artikel keine Kenntnis über Inhalt und Gegenstand der Artikel. Die Veröffentlichungen erfolgen durch externe Autoren bzw. Datenlieferanten. Infolgedessen können die Inhalte der Artikel auch nicht von Anlageinteressen von Boersennews.de und / oder seinen Mitarbeitern oder Organen bestimmt sein.