Der Streaminganbieter Netflix hat seine Bilanz für das letzte Geschäftsquartal vorgelegt.

Netflix ist zum Jahresende wegen Serienerfolgen wie „The Queen’s Gambit“, „Bridgerton“ und „The Crown“ trotz eines verschärften Konkurrenzkampfs stark gewachsen. Im vierten Quartal 2020 legte die Zahl der zahlenden Abonnenten um 8,5 Millionen auf etwa 204 Millionen zu, teilte Netflix mit. Demnach wurde zum ersten Mal die Marke von 200 Millionen Nutzern überschritten. Die Zahlen übertrafen sowohl die eigene Prognose als auch die Erwartungen der Analysten erheblich.

Netflix setzt sich gegen starke Konkurrenz durch

Die Erlöse steigen im Jahresvergleich um mehr als 20 Prozent auf 6,6 Milliarden Dollar. Der Gewinn war mit 542 Millionen Dollar (447 Mio Euro) etwas geringer als im Vorjahr. Der Streamingdienst stemmt sich mit hohen Investitionen gegen finanzstarke Wettbewerber.

Beispielsweise verzeichnet Disney+ sehr starkes Wachstum, aber auch andere Dienste wie HBO Max oder Peacock setzen Netflix neben den etablierteren Konkurrenten wie Amazon Prime oder Hulu unter Druck. Insgesamt profitieren alle Anbieter vom Streaming-Trend, den die Corona-Krise ausgelöst hat.

Streaming-Dienste profitieren von Corona-Krise

Obwohl es im Brief an die Anleger hieß, 2020 sei ein „unglaublich schwieriges Jahr“ gewesen, zählte Netflix zu den großen Gewinnern. Dass Kinos wegen der Pandemie geschlossen blieben und viele Menschen in ihren eigenen vier Wänden bleiben mussten, sicherte dem Konzern einen großen Zuwachs an Kunden. Auch dank des Hypes um die Serie „Tiger King“ gewann Netflix den Rekordwert von 37 Millionen neuen Abos. Das Unternehmen steigerte den Umsatz um etwa ein Viertel auf rund 25 Milliarden Dollar. Der Betriebsgewinn ging sogar um 76 Prozent auf 4,6 Milliarden Dollar in die Höhe.

Ausblick auf aktuelles Quartal dennoch verhalten

Allerdings fiel der Ausblick auf das laufende erste Quartal verhalten aus. Netflix stellt einen Zuwachs um sechs Millionen auf knapp 210 Millionen Nutzer in Aussicht. Die meisten Analysten sind jedoch von einer höheren Prognose ausgegangen.

So reagiert die Börse

Nach überzeugenden Quartalszahlen von Netflix sind die Aktien am Mittwoch auf ein Rekordhoch nach oben geschnellt. Im frühen Handel an der NASDAQ stiegen sie in der Spitze um etwa 15 Prozent auf knapp 578 US-Dollar. Momentan verzeichnen die Papiere ein Plus von 14,33 Prozent auf 573,67 US-Dollar. Den bisherigen Höchststand hatten sie Mitte Juni 2020 mit über 575 Dollar erreicht. Derzeit gewinnt sie noch 14 Prozent auf 573,32 US-Dollar.