Na, hast auch du die außergewöhnlichen Renditen der Aktien von Netflix (WKN: 552484) und Amazon (WKN: 906866) der vergangenen Jahre verpasst? Falls ja, dann dürfte es dir so wie mir gehen. Ein bisschen neidisch, aber auch stets auf der Suche nach der nächsten Generation solch fantastischer Aktien.

Und keine Sorge! Es könnte durchaus so spannende Aktien wie die von Netflix oder Amazon geben. Werfen wir in diesem Sinne beispielsweise einen Foolishen Blick auf IQIYI (WKN: A2JGN8) und Mercadolibre (WKN: A0MYNP) und schauen mal, was diese beiden Aktien so besonders macht.

Das chinesische Netflix

Wer sich speziell wegen der hohen Rendite der Netflix-Aktie grämt, die in den vergangenen Jahren zwischenzeitlich sogar mal ein Kursplus von 13.000 % vorweisen konnte, für den könnte IQIYI eine interessante Wahl sein.

Hierbei handelt es sich quasi um eine chinesische Version von Netflix, denn auch IQIYI ist eine Video-on-Demand-Plattform, die gegenwärtig über 500 Millionen monatlich aktive Nutzer verfügt und jeden Monat mehr als 6 Milliarden Streaming-Stunden vorzuweisen hat. Ein durchaus interessanter Mix, wenn du mich fragst.

Dennoch wird IQIYI gegenwärtig lediglich mit einer Marktkapitalisierung von 11,64 Mrd. Euro bewertet, was im Vergleich zur Netflix-Bewertung von 122,4 Mrd. Euro durchaus preiswert sein könnte.

Wer daher auf der Suche nach einem neuen Netflix ist, könnte hier prinzipiell bei einer aussichtsreichen Adresse sein. Dennoch sollte man sich besser auf reichlich Volatilität einstellen. Die IQIYI-Aktie hat sich zwischen Mai und Juni des letzten Jahres von rund 16 US-Dollar auf rund 44 US-Dollar deutlich mehr als verdoppelt und ist bis zum Jahreswechsel wieder auf ein Kursniveau von 16 US-Dollar korrigiert. Es könnte daher sein, dass man bei dieser durchaus interessanten Chance weiterhin starke Nerven benötigen wird.

Das lateinamerikanische Amazon

Wer jedoch eher der verpassten Gelegenheit bei Amazon hinterhertrauert, für den könnte die lateinamerikanische E-Commerce-Größe Mercadolibre durchaus eine interessante Wahl sein.

Mit einer Marktkapitalisierung in Höhe von 13,2 Mrd. Euro ist auch dieses Unternehmen noch immer meilenweit von seinem größeren E-Commerce-Bruder Amazon entfernt, der gegenwärtig ein Börsengewicht von 705 Mrd. Euro auf die Waage bringt.

Dennoch ist auch Mercadolibre ein führendes lateinamerikanisches E-Commerce-Unternehmen, das gegenwärtig 18 Staaten wie Brasilien, Argentinien, Mexico und Chile abdeckt und somit ein erster E-Commerce-Knotenpunkt für immerhin 635 Millionen Menschen und Kunden sein könnte. Definitiv interessant.

Allerdings ist auch Mercadolibre selbstverständlich nicht ohne Risiko. Die nach wie vor vorhandenen strukturellen Probleme in vielen noch aufstrebenden Staaten Lateinamerikas könnten sich so beispielsweise als Bremsklotz des weiteren Wachstums erweisen. Zudem kamen in letzter Zeit sogar regelrechte Aufstände hinzu, die beispielsweise im lateinamerikanischen Staat Venezuela bei den Bürgern zu anderen Sorgen als dem aufstrebenden Onlinehandel geführt haben.

Nichtsdestoweniger könnte es sich hier dennoch anbietet, in Anbetracht der geringen Marktbewertung Chancen und Risiken sehr sorgfältig abzuwägen. Denn trotz der hohen strukturellen und politischen Risiken könnte hier letztlich auch ein enormes (Kurs-)Potenzial schlummern.

Hohe Chancen gehen oft mit hohen Risiken einher

Wie wir gesehen haben, könnten IQIYI und Mercadolibre durchaus interessante Chancen haben, um zumindest näherungsweise das nächste Amazon beziehungsweise Netflix zu werden. Beide Unternehmen sind in interessanten, bevölkerungsreichen Märkten aktiv und können trotz ihrer vergleichsweise günstigen Bewertungen bereits so einige aussichtsreiche Aspekte vorweisen. Das macht sie definitiv interessant.

Dennoch dürfte auch das Risiko bei beiden Unternehmen vergleichsweise hoch sein, sofern sich beispielsweise ein namhafter Konkurrent in der jeweiligen Region breitmacht oder aber politische oder andere regulatorische Zwänge den weiteren Wachstumsaussichten einen Strich durch die Rechnung machen sollten.

Als Investor sollte man daher stets sehr genau abwägen, ob diese Aktien zum eigenen Portfolio passen. Allerdings sollte man bei seiner Abwägung zumindest auch bedenken, dass selbst die Aktien von Netflix und Amazon ursprünglich mal ähnlich hohe Risiken besessen haben. Ein hohes erhofftes Potenzial hat nun mal grundsätzlich stets den Preis eines ebenfalls hohen Risikos.

Kanadas Antwort auf Amazon.com!

… und warum es vielleicht unsere zweite Chance ist, ein echtes E-Commerce-Vermögen aufzubauen. Das smarte Geld investiert bereits in eine Firma aus Ontario, die noch deutlich unter dem Radar der Masse fliegt: 3 der cleversten (und erfolgreichsten!) Investoren, die wir kennen, sagen: Diese besonderen Aktien jetzt zu kaufen ist so wie eine Zeitreise zurück ins Jahr 1997, um in Amazon-Aktien einzusteigen — bevor diese um 47.000 % explodiert sind und ganz normale Anleger reicher gemacht haben als in ihren kühnsten Träumen. Fordere den Spezialreport mit allen Details hier ab.

Vincent besitzt Aktien von Mercadolibre. John Mackey, CEO von Amazon-Tochter Whole Foods Market, sitzt im Vorstand von The Motley Fool. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Amazon, MercadoLibre und Netflix. The Motley Fool empfiehlt iQiyi.

Motley Fool Deutschland 2019

Autor: Vincent Uhr, Motley Fool beitragender Investmentanalyst