Bei Streaming-Aktien wie Netflix (WKN: 552484), Walt Disney (WKN: 855686) oder auch Roku (WKN: A2DW4X) ergeben sich natürlich gewisse Überschneidungen. Ich meine, hey, der Markt ist irgendwo ziemlich ähnlich. Auch wenn sich zwischen den drei Akteuren selbst Unterschiede erkennen lassen.

Trotzdem ist für mich die momentan größte Gemeinsamkeit, dass sich der Streaming-Markt augenscheinlich auf die falschen Dinge konzentriert. Riskieren wir einen Blick darauf, wie sich das bei den Aktien von Netflix, Walt Disney oder auch Roku bemerkbar macht. Und was eigentlich entscheidend sein könnte.

Netflix: Alles Squid Game, oder was?

Okay, um fair zu bleiben: Nein, bei der Netflix-Aktie dreht sich natürlich nicht alles um Squid Game. Trotzdem lässt sich ein gewisser medialer Fokus auch hier nicht leugnen. Ob die zweite Staffel wohl erneut ein herausragender Erfolg wird? Unter anderem eine Frage, die ich vor Kurzem im US-amerikanischen Raum gelesen habe.

Aber es geht natürlich nicht nur darum. Nein, auch der aktuelle Erfolg bei den Zahlen für das dritte Quartal ist ein Thema bei Netflix. Der US-amerikanische Streaming-Platzhirsch hat ein wieder stärkeres Wachstum auf 213,56 Mio. Abonnenten erzielt. Und damit unter anderem Walt Disney hinter sich gelassen.

Ist es gerechtfertigt, dass jetzt der Börsenwert aufgrund von Squid Game als erfolgreichste Serie und des stärkeren Wachstums höher liegt als der von Walt Disney? Eine gute Frage. Immerhin können wir mit Blick auf das zweite Quartal sagen: Hier schien es noch so, als wäre Walt Disney der große Erfolgsbringer im Streaming-Markt und der Platzhirsch würde eher schwächeln.

Walt Disney: Alles schwach, oder was?

Bei Walt Disney hingegen gibt es einen gänzlich anderen Fokus. Vielleicht auch ein bisschen: Nein, Squid Game hast du nicht. Aber das ist im Kern nicht das, was ich hier derzeit erkenne. Insbesondere sehe ich, dass ein einzelnes schwaches Quartal mit einem Nutzerwachstum von 116 Mio. Abonnenten auf 118 Mio. Abonnenten als der große Flop gilt. Ganz ehrlich: Solche Schwächeperioden hatte Netflix auch bereits.

Aber das ist nicht alles: Konzernübergreifend und mit Hulu und ESPN+ konnte Walt Disney insgesamt ca. 5 Mio. neue Abonnenten vom eigenen Angebot überzeugen. Mit 179 Mio. Nutzern ist man außerdem weit vorne, was das Streaming-Geschäft angeht. Ja, sogar weiterhin nahe dran, was Netflix mit seinen 213,56 Mio. Abonnenten bislang erreicht hat. Und das in deutlich weniger Jahren.

Aber bleiben wir bei Walt Disney: Im Endeffekt sehen wir auch, dass es operativ bei Freizeitparks einen moderaten Turnaround gibt. Insgesamt scheinen mir alle anderen Geschäftsbereiche nicht sonderlich gewürdigt. Wobei vielleicht nicht einmal die enorme Content-Macht des Maushaus im Fokus der Analysten steht. Unter anderem mit einer neuen Star-Wars-Serie rund um Obi Wan Kenobi könnte sich das ein weiteres Mal zeigen.

Roku: Schwaches Wachstum, oder was?

Roku ist irgendwo außen vor, wenn es um Walt Disney, Netflix und den Konkurrenzkampf geht. Allerdings könnte sich hier eine ähnliche verzerrte Wahrnehmung erkennen lassen. Nicht, was den Content oder den Umsatz angeht. Wohl aber vielleicht, was den Erfolg und das Wachstum betrifft.

Natürlich hätte das Wachstum der Roku-Aktie stärker sein können. Ein Umsatzwachstum von 51 % auf 680 Mio. US-Dollar ist nicht der große Wurf. Wobei wir bedenken sollten, dass das Plattform-Wachstum mit 82 % erneut stark gewesen ist. Ein schwaches Hardware-Segment mit einem Einbruch von 26 % hat dieses Zahlenwerk deutlich verwässert.

Aber auch die Monetarisierung und das Potenzial bei der digitalen Werbung scheint nicht sonderlich gesehen zu werden. Es ist schon komisch im Streaming-Markt. Sowohl bei Roku als auch bei Netflix und Walt Disney ergeben sich merkwürdige Sachverhalte. Und für mich entsprechend so manches Mal attraktive Chancen.

Der Artikel Netflix, Walt Disney, Roku: Alles Squid Game, oder was? Der Streaming-Markt konzentriert sich auf die falschen Dinge ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Ist diese Aktie das „nächste Netflix“ (und ein Corona-Gewinner)?

Wegen Corona-Isolation nimmt zurzeit ein Trend doppelt an Fahrt auf, der frühe Investoren so glücklich machen könnte wie die Netflix-Investoren der ersten Stunde: Gaming.

Netflix hat seine Aktionäre bereits auf diese Entwicklung vorbereitet „Wir konkurrieren mit diesem disruptiven Trend… und wir werden ihn vermutlich verlieren…!“. Dieses Unternehmen ist in den Augen unserer Analysten eine Top-Gaming-Empfehlung, und könnte Netflix als König des Next-Gen-Entertainment entthronen. In unserem Bericht möchten wir dir gerne alle Einzelheiten über diese Top-Empfehlung an die Hand geben.

Klick hier, um den Bericht herunterzuladen – und wir verraten dir den Namen dieser Top-Empfehlung … komplett kostenfrei!

Vincent besitzt Aktien von Roku und Walt Disney. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Netflix, Roku und Walt Disney.

Motley Fool Deutschland 2021

Autor: Vincent Uhr, Motley Fool beitragender Investmentanalyst (CMFMrClock)

Jetzt den vollständigen Artikel lesen