Die Pandemie hat die Freizeitbranche stark eingeschränkt, wenn auch nicht im gleichen Maße: Strauchelnde Reiseveranstalter, leere Hotels, boomende Wett- und Gaming-Anbieter. w:o stellt die Top-Aktien der Branche vor.

Die Berenberg Bank hat sich die Branche in einer neuen Analyse vorgenommen und wirft einen Blick auf 2022. „Auch wenn wir dieses Jahr etwas optimistischer angehen, sind wir noch lange nicht über den Berg“, lautet ihr Fazit. Dennoch haben die Analysten einige Top-Picks und auch einen Top-Sell identifiziert.

Zur Compass Group, dem weltgrößten Catering-Anbieter, gehört die auch in Deutschland bekannte Marke Eurest. Die Analysten sind zuversichtlich, dass sich der Umsatz in diesem Jahr weiter erholt und Investments für zusätzliches Wachstum sorgen. Die Erholung dürfte schneller verlaufen als bislang angenommen. „Compass bleibt unser Top-Pick im Catering-Geschäft“, lautet das Fazit der Berenbank-Experten. Ihr Kursziel setzen Sie bei 20 britischen Pfund (GBP) fest (aktueller Kurs: 16,85 GBP).

Ebenfalls zu den Empfehlungen im Catering-Sektor zählt das US-Unternehmen Aramark. Mit 15 Milliarden US-Dollar Umsatz ist der Caterer etwas kleiner als der Konkurrent Compass. Das Unternehmen dürfte im Zuge der Corona-Pandemie vor allem vom steigenden Bedarf an Outsourcing in der Branche profitieren, so die Berenberg Analyse: Kursziel 40 US-Dollar, aktueller Kurs: 35,50 US-Dollar.

Der Aktienkurs des britischen Foodservice-Riesen SSP Group notiert immer noch satte 50 Prozent unterhalb seines Vor-Corona-Niveaus. Das Unternehmen betreibt Fast Food und Einzelhandelsgeschäfte in zahlreichen Bahnhöfen und Flughäfen. Für die Berenberg-Analysten ist SSP ein klarer Kandidat für ein Comeback. Das liegt unter anderem an dem starken Fokus auf Inlands- und Freizeitreisen. Das Kursziel sehen die Berenbanker bei 3,30 britischen Pfund, aktueller Kurs: 2,85 GBP.

Im Hotelsektor hat die Berenberg Bank den Whitbread-Konzern zum Top-Pick auserkoren. Das Unternehmen betreibt in Großbritannien unter anderem Hotels der Marken Marriott und Premier Inn sowie Restaurants wie Pizza Hut und Maredo. „Wir sind der Ansicht, dass die Aktie weiterhin stark von den Immobilien des Unternehmens gestützt wird, was eine Unterstützung nach unten bietet“, lautet die Analyse. Gleichzeitig stünden die Chancen auf Gewinnsteigerungen in den nächsten 12 Monaten gut. Kursziel: 40 GBP, aktueller Kurs: rund 31 GBP.

Flutter heißt die irische Holding-Company hinter bekannten Glücksspiel-Anbietern wie Poker Stars, Betfair und Paddy Power. Für die Berenberg-Experten ist die Aktie ein Kauf, gerade auch wegen des starken US-Geschäfts. „Uns gefallen die kürzlich angekündigten Übernahmen von Tombola und Sisal, und wir sind der Meinung, dass das Unternehmen durch diese Transaktionen bedeutende Wachstumsmöglichkeiten hat.“ Kursziel: 155 GBP, aktueller Kurs: 113 GBP.

Der zweite Wettkonzern auf der Berenberg Top-Pick-Liste ist Entain, mit Marken wie bwin und Ladbrokes im Portfolio. „Die Erfolgsbilanz von Entain ist beneidenswert, und angesichts der weiteren Wachstumsmöglichkeiten (sowohl organisch als auch anorganisch) bleiben wir optimistisch, was die Aussichten des Unternehmens betrifft“, meinen die Berenberg Experten. Kursziel: 21,65 GBP, aktueller Kurs: 17,25 GBP.

Schlechte Vorzeichen für 2022 sehen die Analysten hingegen beim Tourismus-Riesen TUI. Zwar hätten die Kapitalerhöhungen im letzten Jahr geholfen, die Liquidität zu verbessern, die Kapitalstruktur – also der Mix von Eigen- und Fremdkapital – sei aber immer noch schwach. Um dies zu ändern sei wohl eine weitere Kapitalerhöhung von zwei Milliarden Euro nötig. TUI ist für die Berenberg Bank daher ein Top-Sell für 2022. Kursziel: 1,80 GBP, aktueller Kurs: 2,60 GBP.

Autor: Julian Schick, wallstreet:online Zentralredaktion


Jetzt den vollständigen Artikel lesen