Amazon, Google, Facebook oder Airbnb: Sogenannte Plattform-Unternehmen sind zwischen Anbieter und Nachfrager einer Leistung zwischengeschaltet. Ein neuer Aktienfonds will die Renditechancen dieser digitalen Intermediäre gezielt nutzen.

Plattform-Ökonomie, Plattform-Kapitalismus, digitale Ökonomie: Hinter diesen Schlagworten verbergen sich Geschäftsmodelle, die sehr erfolgreich zwischen dem eigentlichen Anbieter eines Produkts oder einer Dienstleistung und dem jeweiligen Interessenten bzw. Konsumenten vermitteln. Wie die eingangs genannten Beispiele zeigen, scheint diesen Konzernen mit die Zukunft zu gehören, sie übernehmen eine wichtige Funktion und sind an der Börse entsprechend bewertet. „Bisher wurden rund 10 Prozent des Welt-Bruttoinlandsproduktes in Plattform-Märkte verlagert. Dieser Wert wird sich in den nächsten Jahren auf 40 bis 50 Prozent erhöhen. Diese Erkenntnis der Wissenschaft zeigt die Chancen der Plattformökonomie“, sagt Dr. Holger Schmidt, Geschäftsführer der DEIX Digital Economy Investments GmbH. Schmidt gilt als Kenner der Materie. Sein vor rund fünf Jahren entwickelter Plattform-Index hat nun den Weg vom wissenschaftlichen Projekt in einen neuen Aktienfonds gefunden, mit dem diese Art von Unternehmen gezielt investierbar werden.



Den vollständigen Artikel lesen ...

Quelle: Fondsdiscount.de