Nike (WKN: 866993) hat für das Ende August abgelaufene Quartal hervorragende Zahlen präsentiert. Das lässt die Erwartungen an die Zahlen der Konkurrenten Adidas (WKN: A1EWWW) und PUMA (WKN: 696960) steigen. Sind bei den beiden jetzt ähnliche Knallerzahlen zu erwarten?

Werfen wir einen Blick auf die aktuellen Nike-Zahlen und die letzten Ergebnisse von Adidas und PUMA.

Nike legt hervorragende Zahlen vor

Im Ende August abgelaufenen Quartal hat Nike alle Erwartungen übertroffen. Noch im Vorquartal ist der Umsatz pandemiebedingt um 38 % gegenüber dem Vorjahreszeitraum eingebrochen. Im letzten Quartal ist der Umsatz um gerade noch 1 % gefallen. Der Umsatz über Nikes eigenen Onlinestore ist um 82 % gestiegen und dürfte damit einen wesentlichen Beitrag zum Ausgleich der Einbußen aus dem stationären Einzelhandel geleistet haben. Das Onlinegeschäft hat also das Ergebnis gerettet.

Das hat für Nike einen erheblichen Vorteil: Die direkte Kundenbeziehung ist deutlich profitabler, da der Zwischenhändler entfällt. Daher ist der Gewinn je Aktie um gute 10 % auf 0,95 US-Dollar gestiegen.

Könnten Adidas und Puma mit den nächsten Quartalszahlen also auch die eine oder andere Überraschung bereithalten?

PUMA spürt die Erholung

Die Schließung des Einzelhandels über mehrere Wochen hat natürlich auch PUMA schwer getroffen. Aber im letzten Quartalsbericht hat man bereits von ersten Anzeichen der Erholung berichtet. Denn während der Umsatz im April um gigantische 55 % gegenüber dem Vorjahr eingebrochen ist, lag das Minus im Juni nur noch bei 6 %. Die Erholung war also bereits im letzten Quartal spürbar.

Das Ende September zu Ende gehende Quartal dürfte damit voraussichtlich wieder einen Gewinn und vor allem stabile Umsätze bringen. Angesichts der Tatsache, dass Nike den Umsatz nicht steigern, sondern nur stabil halten konnte, ist davon auszugehen, dass auch PUMA eine ähnliche Entwicklung zeigen wird. Bedeutet das aber auch, dass die Aktie noch weiter steigen kann?

Im vergangenen Jahr hat PUMA einen Gewinn je Aktie von 1,76 Euro je Aktie ausgewiesen. Aktuell liegt der Aktienkurs bei 77,48 Euro (Stand: 24.09.2020). Damit liegt das Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) bei sehr hohen 43. Angesichts dessen dürfte das Aufwärtspotenzial in absehbarer Zeit begrenzt sein, sofern PUMA nicht absolute Knallerzahlen aus dem Hut zaubern kann.

Aber wie sieht es bei Adidas aus? Vielleicht könnte der ewige Rivale ja deutlicher davon profitieren.

Adidas erwartet hohen Gewinn

Adidas hat mit dem letzten Quartalsbericht bereits eine erstaunlich konkrete Prognose für das laufende Quartal abgegeben. Denn auch Adidas hat die enorme Erholung bereits innerhalb des letzten Quartals gespürt. Deshalb wird für das laufende Quartal mit einem Umsatzrückgang im einstelligen Prozentbereich gerechnet.

Das Beste ist aber: Es wird mit einem sehr ordentlichen Gewinn gerechnet! Nach dem Verlust von 333 Mio. Euro im letzten Quartal soll in diesem Quartal ein Betriebsergebnis zwischen 600 und 700 Mio. Euro übrig bleiben. Das wäre ein phänomenales Ergebnis. Denn im Vergleichsquartal des letzten Jahres lag das Betriebsergebnis bei 643 Mio. Euro. Adidas erwartet also einen Umsatzrückgang bei gleichzeitig etwa konstantem Gewinn. Das wird ähnlich wie bei Nike auf den stark steigenden Umsatz aus dem selbst betriebenen Onlinehandel zurückzuführen sein.

Aber was bedeutet das für den Aktienkurs? Aktuell ist die Aktie mit einem Kurs von 281,80 Euro (Stand: 24.09.2020) schon wieder sehr nah an ihrem Allzeithoch. Auf Basis des letzten Jahresgewinns von 9,70 Euro je Aktie liegt das KGV derzeit bei 29. Damit ist die Adidas-Aktie auf dieser Basis deutlich moderater bewertet als Konkurrent PUMA. Hier dürfte daher noch deutlich mehr Potenzial für Kurssprünge bestehen.

The post Nike sprengt alle Erwartungen. Beste Aussichten also auch für Adidas und PUMA? appeared first on The Motley Fool Deutschland.

Unsere Top Nischenaktie mit Potential zum Technologiestar

Jedes Amazon von morgen fängt mal klein an. Deswegen sind Small Caps so interessant. Unsere Top Small Cap für 2020, von der viele unserer Analysten begeistert sind, bedient einen wichtigen und schnell wachsenden Markt, der in Zeiten von Corona-Präventionen noch wichtiger wird.

Die Zahl an Datenverletzungen und Hacker-Angriffen nimmt immer weiter zu, und sich dagegen zu schützen wird deshalb immer wichtiger. Unsere Top Nischenaktie hilft Firmen bei der Login-Verwaltung und Datensicherheit ihrer Mitarbeiter, egal von wo sie arbeiten.

Das ist besonders wichtig beim Home-Office. Dass hier die Nachfrage enorm ist, zeigt schon das letztjährige Umsatzwachstum von 47 %. In unserem brandneuen Sonderreport nennen wir dir alle Details.

Jetzt hier kostenlos abrufen!

Dennis Zeipert besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Nike.

Motley Fool Deutschland 2020

Autor: Dennis Zeipert, Motley Fool beitragender Investmentanalyst

Jetzt den vollständigen Artikel lesen