Der Nordea Stable Return wird zwar nicht als Stiftungsfonds vermarktet, entspricht aber ziemlich genau dem Beuteschema gemeinnütziger Anleger. Vor allem das klar definierte Risikobudget dürfte Stiftungen gefallen.

Beim Nordea Stable Return (ISIN: LU0255639139) handelt es sich um einen flexiblen Mischfonds, der neben Aktien und Anleihen auch Geldmarktinstrumente und bei Bedarf weitere Assetklassen nutzt, ohne an eine Benchmark und festgelegte Quoten gebunden zu sein. Nordea betont den „robusten Investitionsansatz“, der durch die jeweils strategisch determinierte Nutzung nicht korrelierter Anlageklassen in allen Marktphasen mindestens Werterhalt und ansonsten Wertsteigerungen ermöglichen soll. Das Konzept wurde 2005 aufgelegt als die Finanzkrise noch nicht absehbar war und bewährte sich sowohl 2009 als auch aktuell im Februar/März 2020, als sich der Fonds zwar den Panikverkäufen nicht ganz entziehen konnte, aber relativ hohe Stabilität zeigte: Während der MSCI World EUR Hegded Index bis zum Ende März 2020 etwa 23,5% absackte, musste der Stable Return nur etwa ein Viertel dieses Rückschlags hinnehmen.



Den vollständigen Artikel lesen ...

Quelle: Fondsdiscount.de