Unsere beiden heutigen Protagonisten Nordex und Varta durchlaufen gegenwärtig hochgradig spannende Phase. Während der Gesamtmarkt weiterhin einen sehr robusten Eindruck macht, mussten die Aktien von Nordex und Varta zuletzt kräftig Federn lassen.

Beide Unternehmen gaben kürzlich erste Einblicke in den Verlauf des dritten Quartals und konkretisierten (reduzierten) dabei gleichzeitig ihre jeweiligen Jahresziele. Zudem stehen sowohl Nordex als auch Varta nur wenige Tage vor den Veröffentlichungen der finalen Q3-Ergebnisse.

Nordex – Aktie auf Tauchstation

Der Wind hat sich gedreht; um es einmal plakativ zu formulieren. Unser letzte Kommentierung zu Nordex (WKN: A0D655  ISIN: DE000A0D6554  Ticker-Symbol: NDX1) überschrieben wir am 25.10. noch mit „Aktie mit Rückenwind“. Nun bläst der Gegenwind kräftig.

Nordex

Nordex veröffentlichte gestern (08.11.) vorläufige Ergebnisse zum dritten Quartal. Die finalen Q3-Daten hat das Unternehmen für den 15. November angekündigt. Viel schwerer als die vorläufigen Q3-Zahlen lag den Marktakteuren jedoch die Prognoseanpassung im Magen. Während Nordex die Umsatzerwartung für 2021 noch auf 5,0 bis 5,2 Mrd. Euro (zuvor 4,7 -5,2 Mrd. Euro) nach oben anpasste, sah es bei der Prognose für die EBITDA-Marge ganz anders aus. Bislang ging Nordex von einer EBITDA-Marge in Höhe von 4,0 bis 5,5 Prozent aus. Diese Erwartung wurde nun auf rund 1,0 Prozent konkretisiert. Ein höherer Kostendruck macht dem Windkraftanlagenbauer zu schaffen. Die Reaktion des Marktes fiel daraufhin eindeutig aus. Nordex notiert im frühen Dienstagshandel deutlich im Minus. Das Chartbild hat sich durch die Verluste erheblich eingetrübt. Aktuell steht das vorherige Verlaufstief bei knapp 13 Euro im Fokus. Sollte es für Nordex signifikant darunter gehen, ist Obacht geboten.

Varta – Aktie hängt vor den Q3-Daten in den Seilen.

Der Aktie des Batterieherstellers Varta (WKN: A0TGJ5  ISIN: DE000A0TGJ55  Ticker-Symbol: VAR1) hängt gegenwärtig in den Seilen. Kürzlich überraschte das Unternehmen mit einer Anpassung der Umsatzerwartung für 2021.

Varta

Varta hat die finalen Q3-Daten für den 11.11. angekündigt. Am 5.11. gab Varta bereits erste Einblicke in den Verlauf des September-Quartals. Gleichzeitig senkte das Unternehmen seine Umsatzprognose für das Gesamtjahr 2021 auf 900 Mio. Euro; zuvor lag die Erwartung bei 940 Mio. Euro. Die Aktie geriet daraufhin ins Taumeln. Nur mit Mühe wurde ein Bruch der  psychologisch wichtigen 100er Marke verhindert. Mittlerweile hat sich Varta über die 110 Euro zurückgekämpft und versucht sich in diesem Bereich an einer Stabilisierung.

Andere Leser interessierten sich auch für:

Qualcomm entfesselt. IBM angezählt.

Tesla-Aktie: Twitter-Show und Pepsi-LKW

Volkswagen NEWS: Belastendes Analystenvotum, 1 Mrd.€-Investment & Neues zum Musterprozess – VW-Aktie in Rot

Trendaktien: Aktientrend auf Börsennews 


Anzeige-


Haftungsausschluss/Disclaimer

Die hier angebotenen Artikel dienen ausschließlich der Information und stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind weder explizit noch implizit als Zusicherung einer bestimmten Kursentwicklung der genannten Finanzinstrumente oder als Handlungsaufforderung zu verstehen. Der Erwerb von Wertpapieren birgt Risiken, die zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals und – je nach Art des Investments – sogar zu darüber hinausgehenden Verpflichtungen, bspw. Nachschusspflichten, führen können. Die Informationen ersetzen keine auf die individuellen Bedürfnisse ausgerichtete fachkundige Anlageberatung. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen sowie für Vermögensschäden wird weder ausdrücklich noch stillschweigend übernommen. Boersennews.de hat auf die veröffentlichten Inhalte keinerlei Einfluss. Boersennews.de hat bis zur Veröffentlichung der Artikel keine Kenntnis über Inhalt und Gegenstand der Artikel. Die Veröffentlichungen erfolgen durch externe Autoren bzw. Datenlieferanten. Infolgedessen können die Inhalte der Artikel auch nicht von Anlageinteressen von Boersennews.de und / oder seinen Mitarbeitern oder Organen bestimmt sein.