Unsere letzte Kommentierung (vom 01.08.) zu den Aktien der beiden Windkraftanlagenbauer Nordex und Vestas überschrieben wir mit „Kommt nun der Befreiungsschlag?“. Beide Werte liefen zum damaligen Zeitpunkt eminent wichtige Widerstände an.

Ausbruchsszenarien schienen sich anzubahnen. Mittlerweile sind einige Handelstage ins Land gegangen und es hat sich einiges getan; auch in puncto Ausbrüche. Allerdings haben diese noch nicht den gewünschten Erfolg gebracht. Bleiben wir zunächst bei Nordex.

Nordex – Aktie muss nun nachsetzen.

Der Aktienkurs des deutschen Windkraftanlagenbauers Nordex (WKN: A0D655  ISIN: DE000A0D6554  Ticker-Symbol: NDX1) wurde in den letzten Wochen von zwei Kursbereichen dominiert. Auf der Unterseite war es der Kursbereich von 8 Euro, auf der Oberseite der Kursbereich um 10 Euro. Und genau diese Zone um 10 Euro wurde zum Zeitpunkt unserer letzten Kommentierung attackiert.

Nordex Aktie

Mit einem nachhaltigen Ausbruch über die 10 Euro würde sich für Nordex aus charttechnischer Sicht durchaus die Chance eröffnen, die Bewegung bis in den Bereich von 12,5 Euro auszudehnen. In den letzten Handelstagen unternahm Nordex einige vielversprechende Ansätze, den Widerstand um 10 Euro aufzubrechen und sich in Richtung 12,5 Euro abzusetzen.

Bislang konnte sich Nordex jedoch noch nicht vollständig der Anziehungskraft der 10 Euro entziehen. Ein Vorstoß in Richtung 12,5 Euro blieb der Aktie verwehrt. Für Nordex gilt es nun! Die Aktie muss nachsetzen, um das Ausbruchsszenario weiter anzukurbeln. Vor diesem Hintergrund wäre ein Vorstoß der Aktie über die untergeordnete Widerstandszone um 10,8 Euro wichtig. Ein Rücksetzer unter die 10,0 Euro wäre hingegen ein Rückschlag für Nordex und würde auf der Unterseite die 8 Euro als potentielles Bewegungsziel wieder aktivieren.

Vestas – Nun gilt es!

Die Aktie des dänischen Windkraftanlagenbauers Vestas  (WKN: A3CMNS  ISIN: DK0061539921  Ticker-Symbol: VWSB) kreierte in den letzten Handelstagen einen vielversprechenden Versuch, sich des markanten Widerstandsclusters um 25 Euro zu entledigen. Doch wie bei Nordex gilt auch hier: Die Aktie muss nachsetzen!

Vestas-Wind-Systems Aktie

Vestas stehen wichtige Handelstage ins Haus. Die Aktie zeigte sich zuletzt oberhalb von 25 Euro. Bis auf 26,8+ Euro trug der Versuch die Aktie bereits, ehe Gewinnmitnahmen einsetzten und Vestas erneut in Richtung des Ausbruchsniveaus zurückführten. Einen nachhaltigen Rücksetzer unter die 25 Euro gilt es jedoch zu verhindern, anderenfalls könnte noch einmal die wichtige Unterstützung von 20 Euro auf die Agenda gesetzt werden.

Andere Leser interessierten sich auch für:

BioNTech-Aktie: Per Talfahrt in die neue Woche!

Für die Anleger der BioNTech-Aktie startet die Woche wenig erfreulich. Mit der Veröffentlichung der Quartalszahlen fällt die Aktie deutlich trotz guter Neuigkeiten zum Omikron-Impfstoff. weiterlesen

Tesla Aktiensplit beschlossen! DMV reicht Klage ein! 

Teslas Aktionäre haben dem zweiten Aktiensplit des US-Elektroautobauers innerhalb von rund zwei Jahren zugestimmt. Bei der Aktion soll jede bestehende Aktie in drei neue umgewandelt werden. Damit werden die Anteilsscheine günstiger und zugänglicher für Kleinanleger. Außerdem reichte die DMV Klage gegen Tesla ein! weiterlesen

Weitere spannende Artikel

Cisco Systems – Wann platzt endlich der Knoten? Electronic Arts – Starke Zahlen, aber…

Texas Instruments, IBM und Qualcomm – Tech-Werte im Fokus!

Bayer – Das könnte bitter werden. BASF – Kommt nun das Kaufsignal?

Trendaktien: Aktientrend auf Börsennews 


-Anzeige-


Haftungsausschluss/Disclaimer

Die hier angebotenen Artikel dienen ausschließlich der Information und stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind weder explizit noch implizit als Zusicherung einer bestimmten Kursentwicklung der genannten Finanzinstrumente oder als Handlungsaufforderung zu verstehen. Der Erwerb von Wertpapieren birgt Risiken, die zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals und – je nach Art des Investments – sogar zu darüber hinausgehenden Verpflichtungen, bspw. Nachschusspflichten, führen können. Die Informationen ersetzen keine auf die individuellen Bedürfnisse ausgerichtete fachkundige Anlageberatung. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen sowie für Vermögensschäden wird weder ausdrücklich noch stillschweigend übernommen. Boersennews.de hat auf die veröffentlichten Inhalte keinerlei Einfluss. Boersennews.de hat bis zur Veröffentlichung der Artikel keine Kenntnis über Inhalt und Gegenstand der Artikel. Die Veröffentlichungen erfolgen durch externe Autoren bzw. Datenlieferanten. Infolgedessen können die Inhalte der Artikel auch nicht von Anlageinteressen von Boersennews.de und / oder seinen Mitarbeitern oder Organen bestimmt sein.