Unsere letzte Kommentierung zu den beiden heutigen Protagonisten Nordex und Vestas überschrieben wir noch mit „Das könnte nun brenzlig werden!“. Das war am 15.04. Mittlerweile stellt sich ein anderes, deutlich positiveres Bild dar.

US-Präsident Biden schärfte zuletzt das Profil in puncto Umwelt- und Klimapolitik. Das beflügelte die „grünen Aktien“; so auch Nordex und Vestas. Bleiben wir zunächst bei der Aktie der dänischen Vestas.

Vestas – Aktie wieder zurück in der Spur

Zum Zeitpunkt unserer letzten Kommentierung stand Vestas  (WKN: 913769 ISIN: DK0010268606 Ticker-Symbol: VWS) unter Druck. Hierbei geriet die Unterstützungszone 162 / 160 Euro noch einmal ins Blickfeld. Zuvor hatte Vestas den Ausbruch über die Marke von 180 Euro verpasst.

Vectas-Aktie

Nach dem kurzen „Schwächeanfall“ drehte die Aktie wieder nach oben ab. Investoren griffen wieder zu. Die eingangs thematisierten Entwicklungen in der US-Politik beflügelten auch Vestas.

Im Ergebnis hat die Aktie nun wieder den Widerstandsbereich von 180 Euro vor der Brust. Gelingt dieses Mal der erfolgreiche Ausbruch? Unter charttechnischen Aspekten wäre eine Ausdehnung der Bewegung über die 180 Euro hinweg eminent wichtig, könnte in diesem Fall doch die Aufwärtsbewegung entscheidend vorangetrieben werden.

Sollte es hingegen nicht darüber gehen, würde der 180er Bereich seine Relevanz als Widerstand erhöhen. Kurzum. Die nächsten Handelstage versprechen vor diesem Hintergrund spannend zu werden.

Auf der Unterseite sollte Vestas tunlichst nicht mehr unter das Niveau des letzten Bewegungstiefs (157 Euro) abfallen. Sollte es dennoch hierzu kommen, würde eine Neubewertung der Lage notwendig.

Nordex – Geht es weiter nach oben?

Nach einer knackigen Korrektur hat auch die Nordex-Aktie (WKN: A0D655 | ISIN: DE000A0D6554 | Ticker-Symbol: NDX1) wieder zurück in die Spur gefunden.

Nordex-Aktie

In den letzten Handelstagen wurde es noch einmal brenzlig, als Nordex mit dem Kursbereich von 25 Euro die nächste wichtige Unterstützung aufgeben musste, nachdem zuvor bereits potentielle Haltezonen ihren Dienst versagten.

Im wichtigen Kursbereich 22,8 / 21,8 Euro bekam Nordex schließlich wieder Boden unter die Füße. Eine eingeleitete Erholung führte Nordex wieder zurück über die 25 Euro. Es warten jedoch noch weitere Aufgaben auf der Oberseite. Die nächsten wichtigen Ziele liegen nun bei 26,5 Euro und 27,5 Euro.

Jedoch erst ein Ausbruch deutlich über das bisherige 52-Wochen-Hoch bei 29,2 Euro würde das Chartbild klären. Auf der Unterseite hat die Zone 22,8 Euro / 21,8 Euro noch einmal ihre Relevanz erhöht.

Andere Leser interessierten sich auch für:

Salzgitter-Aktie mit Kursexplosion: Das steckt dahinter

BioNTech: EU-Großauftrag und China-Zulassung

Plug Power und Ballard Power mit Schnappatmung. Nel ASA mit Hoffnung.

E.ON stößt Tür weit auf. RWE mit starkem Comeback!

Aktuelle Blogs

Curevac – Verzögerungen bei der Impfstoffentwicklung und –zulassung

Turnaround im Schlaf?

Haftungsausschluss/Disclaimer

Die hier angebotenen Artikel dienen ausschließlich der Information und stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind weder explizit noch implizit als Zusicherung einer bestimmten Kursentwicklung der genannten Finanzinstrumente oder als Handlungsaufforderung zu verstehen. Der Erwerb von Wertpapieren birgt Risiken, die zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals und – je nach Art des Investments – sogar zu darüber hinausgehenden Verpflichtungen, bspw. Nachschusspflichten, führen können. Die Informationen ersetzen keine auf die individuellen Bedürfnisse ausgerichtete fachkundige Anlageberatung. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen sowie für Vermögensschäden wird weder ausdrücklich noch stillschweigend übernommen. Boersennews.de hat auf die veröffentlichten Inhalte keinerlei Einfluss. Boersennews.de hat bis zur Veröffentlichung der Artikel keine Kenntnis über Inhalt und Gegenstand der Artikel. Die Veröffentlichungen erfolgen durch externe Autoren bzw. Datenlieferanten. Infolgedessen können die Inhalte der Artikel auch nicht von Anlageinteressen von Boersennews.de und / oder seinen Mitarbeitern oder Organen bestimmt sein.