Die Aktienindizes konsolidieren. Einzelne Aktien können sich dem Trend aber (zunächst) widersetzen. Unsere beiden heutigen Protagonisten – Nordex und Varta – konnten entgegen der vorherrschenden Konsolidierungstendenzen zuletzt durchaus Akzente auf der Oberseite setzen. Wie nachhaltig diese jedoch am Ende sein werden, bleibt noch abzuwarten. Aber insbesondere die Aktie des Windanlagenbauers Nordex hat sich aufgrund dessen in eine überaus interessante charttechnische  Ausgangslage manövrieren können…

Nordex – Neue Rallyphase oder verpufft das Kaufsignal?

Die Nordex-Aktie (WKN: A0D655  ISIN: DE000A0D6554  Ticker-Symbol: NDX1) zeigte sich bereits in den letzten Wochen in robuster Verfassung. Der untere Chart zeigt deutlich, dass sich die Aktie nun in einer überaus entscheidenden Phase befindet. Die zentrale Frage lautet: Kann Nordex das Kaufsignal nutzen, um eine neue Rallyphase zu initiieren oder verpufft dieses ungenutzt?

Nordex-Aktie

Unter fundamentalen Aspekten standen zuletzt die vom Unternehmen vermeldeten Zahlen zu den Auftragseingängen in den ersten neun Monaten des Jahres im Fokus. Für diesen Zeitraum verzeichnete Nordex Auftragseingänge in Höhe von 3.758,5 Megawatt (MW). Zum Vergleich: In den ersten 9 Monaten 2019 waren es noch 4.738,7 MW. Für das dritte Quartal selbst vermeldete Nordex Auftragseingänge in Höhe von 1.228,6 MW, nach 1.700,3 MW im dritten Quartal 2019. Unter charttechnischen Aspekten installierte sich mit dem Ausbruch über die 13,0 Euro ein wichtiges Kaufsignal. Dieses drohte zuletzt jedoch, neutralisiert zu werden. Die Veröffentlichung der Auftragseingänge wendete dieses Szenario zwar noch einmal ab, doch die Gefahr besteht weiterhin. Die Aktie müsste sich nun endlich der Anziehungskraft des Bereiches von 13,0 Euro entziehen und sich von ihm lösen. Ein signifikanter Rücksetzer unter die 13,0 Euro ist unter allen Umständen zu vermeiden. Sollte es sogar unter die 12,0 Euro gehen, muss eine Neubewertung für die Nordex-Aktie erfolgen. Auf der Oberseite könnte ein Ausbruch auf ein neues 52-Wochen-Hoch (Bereich 13,8+ Euro) das Rallyszenario hingegen neu befeuern.

Varta profitiert von Apple

Spannend ist auch die aktuelle Konstellation bei der Aktie des Batterieherstellers Varta (WKN: A0TGJ5  ISIN: DE000A0TGJ55  Ticker-Symbol: VAR1).

Varta-Aktie

Die letzten Handelstage und –wochen waren von einer abwartenden Haltung geprägt. Die Aktie verstand es zwar, auf der Unterseite den Bereich von 110,0 / 112,0 Euro erfolgreich zu verteidigen. Auf der Oberseite verpasste sie es jedoch, signifikant über den Bereich um 120+ Euro vorzustoßen. Zuletzt profitierte die Varta-Aktie davon, dass Apple seine neuen iPhone-Modelle wohl ohne kabelbasierte Kopfhörer ausliefern wird. Marktakteure spekulieren nun darauf, dass die Nachfrage nach Apples drahtlosen AirPods ansteigen könnte, in denen wiederum Vartas Mikrobatterien verbaut sind. Die Varta-Aktie profitierte zunächst davon und nahm erneut Kurs auf den Bereich von 120+ Euro, doch für den ganz großen Befreiungsschlag reichte es (noch) nicht.

Andere Leser interessierten sich auch für:

JPMorgan Chase – Zahlen im Fokus. Wie geht es mit der Aktie weiter?

Daimler nimmt Fahrt auf. VW Vz. hängen (noch) fest.

Haftungsausschluss/Disclaimer

Die hier angebotenen Artikel dienen ausschließlich der Information und stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind weder explizit noch implizit als Zusicherung einer bestimmten Kursentwicklung der genannten Finanzinstrumente oder als Handlungsaufforderung zu verstehen. Der Erwerb von Wertpapieren birgt Risiken, die zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals und – je nach Art des Investments – sogar zu darüber hinausgehenden Verpflichtungen, bspw. Nachschusspflichten, führen können. Die Informationen ersetzen keine auf die individuellen Bedürfnisse ausgerichtete fachkundige Anlageberatung. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen sowie für Vermögensschäden wird weder ausdrücklich noch stillschweigend übernommen. Boersennews.de hat auf die veröffentlichten Inhalte keinerlei Einfluss. Boersennews.de hat bis zur Veröffentlichung der Artikel keine Kenntnis über Inhalt und Gegenstand der Artikel. Die Veröffentlichungen erfolgen durch externe Autoren bzw. Datenlieferanten. Infolgedessen können die Inhalte der Artikel auch nicht von Anlageinteressen von Boersennews.de und / oder seinen Mitarbeitern oder Organen bestimmt sein.