HANNOVER (dpa-AFX) - Die Rettung der angeschlagenen Norddeutschen Landesbank (NordLB) mit einer vereinbarten Milliarden-Finanzspritze verzögert sich. Wie das Institut am Donnerstagabend in Hannover mitteilte, kann die bisher für das 3. Quartal geplante Umsetzung der Kapitalmaßnahmen erst im 4. Quartal dieses Jahres erfolgen.

Die NordLB befinde sich wegen der Verzögerung "mit den maßgeblichen Aufsichtsbehörden in laufendem engen Austausch". Der Vorstand gehe "angesichts der erzielten kontinuierlichen Fortschritte" bei der Neuausrichtung der NordLB davon aus, dass die Kapitalzuführung und die Umsetzung weiterer Kapitalmaßnahmen im 4. Quartal erfolgen.

Das Institut begründet die Verzögerungen unter anderem mit der noch ausstehenden Zustimmung der EU-Kommission. Auch müssten die Landesparlamente von Haupteigentümer Niedersachsen und Miteigner Sachsen-Anhalt die Pläne noch billigen./sl/DP/he