BRAUNSCHWEIG (dpa-AFX) - Stabile Preise haben dem Zuckerhersteller Nordzucker nach zwei Jahren mit Millionenverlusten wieder einen Gewinn beschert. Im Geschäftsjahr 2020/21 (Stichtag 28.2.) blieben 66 Millionen Euro in der Kasse, nachdem der Konzern im Vorjahr noch einen Verlust von 15 Millionen Euro verbuchen musste. "Ein geringer pandemiebedingter Absatzrückgang hat das gute Ergebnis kaum beeinträchtigt", teilte das Unternehmen mit Hauptsitz in Braunschweig am Freitag mit.

Eine deutliche Verschlankung der Organisation und umfassende dauerhafte Kostenreduzierungen haben nach Unternehmensangaben wesentlich zum positiven Ergebnis beigetragen. Auch die Mehrheitsbeteiligung an dem zweitgrößten australischen Zuckerhersteller Mackay Sugar Ltd. (MSL) habe sich bereits ausgezahlt. Nach zwei Jahren ohne Gewinnausschüttung soll deshalb auf der Hauptversammlung eine Dividende von 60 Cent je Aktie vorgeschlagen werden./bch/DP/mis