MAINTAL (dpa-AFX) - Der Verbindungstechnik-Spezialist Norma erwartet im laufenden Jahr ein Umsatzwachstum und bessere Profitabilität. Allerdings sieht der Konzern seine Prognose unter der Einschränkung, dass im Jahresverlauf keine erheblichen negativen Auswirkungen durch die Corona-Pandemie oder den Ukraine-Krieg auftreten. Es wird mit einem Umsatzplus aus eigener Kraft im mittleren bis hohen einstelligen Bereich gerechnet, wie Norma am Mittwoch im hessischen Maintal mitteilte. Die Marge des bereinigten Ergebnisses vor Zinsen und Steuern (Ebit) soll bei rund elf Prozent liegen. Im abgelaufenen Jahr erzielte der Konzern hier 10,4 Prozent. Die Dividende für das Geschäftsjahr 2021 soll von 70 auf 75 Cent steigen - etwas weniger als von Experten erwartet./jcf/stk/mis