OSLO (dpa-AFX) - Die norwegische Regierung will deutlich stärker auf Windkraft setzen und dafür bis 2040 rund 1500 neue Windräder auf See bauen lassen. Damit soll eines Tages fast genauso viel Energie erzeugt werden wie heute insgesamt in dem skandinavischen Land. Das gab Regierungschef Jonas Gahr Støre am Mittwoch bekannt.

Aus den heutigen zwei in Betrieb befindlichen Windkraftanlagen auf See sollten in den kommenden knapp 20 Jahren rund 1500 mit einem Produktionsvermögen von 30 Gigawatt werden, sagte Støre auf einer Pressekonferenz in Oslo. Es handle sich um einen Meilenstein der norwegischen Industrie- und Energiegeschichte. Ziel ist es, knapp ein Prozent der norwegischen Meeresgebiete für Windkraftanlagen auszuschreiben. Neue Gebiete dafür sollen 2025 vergeben werden.

Die Ölnation Norwegen setzt bei der heimischen Energieversorgung überwiegend auf Wasserkraft. Das Öl, welches das Land reich gemacht hat, wird in erster Linie exportiert./trs/DP/eas