BASEL (dpa-AFX) - Die US-Gesundheitsbehörde FDA hat dem Schweizer Pharmaunternehmen Novartis die Zulassung für sein Mittel Mayzent (Siponimod) erteilt. Mayzent ist laut Konzernmitteilung vom Mittwoch das erste oral einzunehmende Medikament zur Behandlung von sekundär progressiver Multipler Sklerose (MS).

Zugelassen ist das Mittel zur Behandlung von Erwachsenen mit schubförmigen Formen der Multiplen Sklerose, darunter die sekundäre progressive Multiple Sklerose (SPMS) mit aktiver Erkrankung, die schubförmig remittierende Multiple Sklerose (RRMS) und das klinisch isolierte Syndrom (CIS). Dieses "klinisch isolierte Syndrom" gilt in den meisten Fällen als Vorbote einer Multiplen Sklerose.

Bei der SPMS wiederum handelt es sich den Angaben zufolge um eine lähmende Form der Multiplen Sklerose, die durch eine progressive und irreversible neurologische Behinderung gekennzeichnet ist. Mayzent ist die erste und einzige Behandlung, die seit über 15 Jahren speziell für diese Patienten zugelassen ist./hr/kw/AWP/tav