BASEL (dpa-AFX) - Die Novartis -Tochter Sandoz wird künftig mit dem US-Unternehmen EirGenix in der Krebsforschung zusammenarbeiten. Beide Firmen wollen ein Biosimilar weiterentwickeln, das derzeit in bereits weit fortgeschrittenen Studien getestet wird. Dabei geht es um ein biotechnologisch hergestelltes Nachahmermittel für den Wirkstoff Trastuzumab, das bei bestimmten Formen von Brust- und Magenkrebs eingesetzt werden soll.

Trastuzumab wird als Originalpräparat unter dem Namen Herceptin vom Schweizer Wettbewerber Roche vermarktet. Durch den Ablauf des

Patentschutzes können nun Hersteller von Nachahmermitteln nachziehen. Im Rahmen der Lizenzvereinbarung wird EirGenix den Angaben zufolge künftig für die Entwicklung und Herstellung des Trastuzumab-Biosimilars verantwortlich sein. Sandoz wiederum bekommt das Recht, das Mittel in allen Märkten außer China und Taiwan zu vermarkten.

Das Biosimilar befindet sich bereits in der klinischen Entwicklung der Phase III zur Behandlung von HER2-positiven Brust- und spezifischen Magenkrebstumoren./hr/APW/tav