Die Aktie des dänischen Pharmakonzerns und Insulin-Weltmarktführers Novo-Nordisk hat in den letzten vier Wochen im Zuge der Corona-Krise massive Verluste hinnehmen müssen. Zwischen dem 21. Februar und dem 16. März ermäßigte sich der Kurs um fast 25 Prozent und sank auf ein Tief bei 44,41 Euro (Tradegate). Dies war der niedrigste Stand seit Anfang September.

In den letzten Tagen haben sich die Märkte aber wieder spürbar erholt, was auch der Novo-Nordisk-Aktie Auftrieb gegeben hat. Im Bereich der 46,00-Euro-Marke wurde der Abverkauf gestoppt und eine erfolgreiche Bodenbildung vollzogen. Sie war Ausgangspunkt der nun laufenden Erholungsbewegung. Nach den deutlichen Kursgewinnen vom Donnerstag ist die Aktie wieder bis auf 51,11 Euro angestiegen.

Wie schätzen die Analysten die Aktie ein?

Geht es nach den covernden Analysten, liegt der faire Wert der Aktie durchschnittlich bei 407,18 Dänischen Kronen (umgerechnet 54,50 Euro) und damit fast 7 Prozent oberhalb des aktuellen Kursniveaus. Zurzeit wird die Novo-Nordisk-Aktie von 11 Analysten beobachtet und es gibt 6 Buy-, 3 Hold- und 2 Sell-Einstufungen. In einer aktuellen Studie hat die US-Investmentbank Goldman Sachs die Papiere von Novo-Nordisk mit einem Kursziel von 475 Dänischen Kronen auf der „Conviction Buy List“ belassen.

Jetzt den vollständigen Artikel lesen