Die Aktie des US-amerikanischen Chipkonzerns Nvidia Corp. schiebt sich weiter nach oben. Seit Anfang Juni bestimmen die Käufer das Geschehen. Anfang August kam es infolge der zunehmenden Spannungen im chinesisch-amerikanischen Handelskonflikt noch mal zu einem Rücksetzer bis auf 150 US-Dollar, seitdem kennt die Aktie aber quasi nur eine Richtung – die nach oben.

Inzwischen haben die Anleger den Kurs bis auf 252,86 US-Dollar ansteigen lassen, die obere Kante der Verkaufswelle aus dem vierten Quartal 2018 rückt damit immer näher. Bis zum Allzeithoch fehlen gerade mal etwas mehr als 15 Prozent. Bei gleichbleibender Dynamik könnte bereits im Mai eine neue Bestmarke erreicht werden.

Welche Erkenntnisse liefert der Ichimoku-Indikator?

Der Ichimoku-Indikator unterstreicht die bullische Marktphase. Der Kurs verläuft oberhalb der Standardlinie (Kijun) und oberhalb der Wolke (Kumo). Daraus ergeben sich zwei bullische Signale. Die Wolke weist an ihrem rechten äußeren Rand einen grünen Körper auf und ist damit bullisch einzuschätzen. Seit dem 13. Dezember verläuft die drehende Linie (Tenkan) oberhalb der Standardlinie. Bei der Kreuzung wurde ein Golden Cross gebildet, das bullisch zu werten ist. Außerdem befindet sich die verzögerte Linie (Chikou) oberhalb des Kurses und oberhalb der Wolke – dies führt zu einem weiteren Long-Signal.

Video-Analyse zur NVIDIA Aktie:

Jetzt den vollständigen Artikel lesen