Es ist nun mittlerweile knapp drei Wochen her, dass wir an dieser Stelle unsere beiden heutigen Protagonisten Nvidia und Advanced Micro Devices (AMD) das letzte Mal thematisierten. Bereits zum damaligen Zeitpunkt (01.06.) war bei Nvidia eine fulminante Kursrally zu beobachten. Diese hat in den letzten Wochen noch einmal weiteren Treibstoff erhalten… Bleiben wir zunächst jedoch bei Advanced Micro Devices (AMD).

Advanced Micro Devices (AMD) – Steht die Aktie vor dem Comeback?

Nachdem der Höhenflug der Aktie von Advanced Micro Devices (WKN: 863186  ISIN: US0079031078  Ticker-Symbol: AMD) zu Jahresbeginn unmittelbar vor dem Erreichen der psychologisch wichtigen Marke von 100 US-Dollar ein jähes Ende fand, musste der Wert zunächst „kleinere Brötchen backen“.

AMD

Bis auf 74 / 73 US-Dollar dehnte sich die Korrektur zwischenzeitlich aus, ehe der Ausbau eines Bodens neue Stabilität mit sich brachte. Ausgehend von diesem Boden lancierte AMD Mitte Mai eine Erholung. Dieser Vorstoß auf der Oberseite hat zuletzt weiter an Relevanz gewonnen und nährt die Hoffnung auf ein Comeback. Insbesondere die Rückeroberung der Marke von 80 US-Dollar war vor diesem Hintergrund eminent wichtig. Nach einer kurzen Verschnaufpause hat AMD zuletzt Kurs auf den nächsten wichtigen Widerstandsbereich um 85 US-Dollar genommen. Sollte es für die Aktie signifikant darüber gehen, gewinnt das Comeback-Szenario weiter an Kontur. Im besten Fall bleiben Rücksetzer nun auf die Zone um 80 US-Dollar begrenzt. Sollte es für AMD darunter gehen, würde sich das Aufwärtsmomentum deutlich abkühlen.

Nvidia – Aktie furios und völlig entfesselt

In Bezug auf die Kursentwicklung von Nvidia (WKN: 918422  ISIN: US67066G1040  Ticker-Symbol: NVD) gehen mittlerweile so langsam die Superlative aus. Notierte Nvidia noch Mitte Mai im Bereich von 550 US-Dollar, so konnte sie mittlerweile weit über die 750 US-Dollar vorstoßen. Erste Gewinnmitnahmen verhinderten (vorerst) einen Durchmarsch der Aktie in Richtung 800 US-Dollar.

Nvidia

In den letzten Handelswochen hatte sich eine kurstreibende Gemengelage eingestellt. Starke Quartalszahlen, die Ankündigung des Aktiensplits und positive Analystenkommentare gaben dem Wert fundamentalen Rückenwind. Da fällt es auch (bislang) nicht sonderlich ins Gewicht, dass Nvidia mit der geplanten Übernahme des britischen Chipdesigners Arm bislang eher schleppend voran kommt. Mit Blick auf das exponierte Kursniveau der Aktie sollten Gewinnmitnahmen nicht überraschen. Der Bereich um 700 US-Dollar und vor allem der Bereich um 650 US-Dollar fungieren derzeit als wichtige Unterstützungen. Geht es für Nvidia unter die 650 US-Dollar, würde eine Neubewertung der Lage erforderlich werden.

Andere Leser interessierten sich auch für:

Adidas – Aktie in Bedrängnis. Puma – Nun gilt es! 

Oracle nach Zahlen unter Druck. Zündet Microsoft nun den Kurs-Turbo?

Nel ASA, Ballard Power und Plug Power – das war noch nichts!

Unicorn Wise geht an die Londoner Börse

>>NEU: Aktien-Trend auf Börsennews 

Aktuelle Blogs

CPI (Consumer Price Index) Apr und Reaktion auf den Markt

Der Börsennews Community ETF

Haftungsausschluss/Disclaimer

Die hier angebotenen Artikel dienen ausschließlich der Information und stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind weder explizit noch implizit als Zusicherung einer bestimmten Kursentwicklung der genannten Finanzinstrumente oder als Handlungsaufforderung zu verstehen. Der Erwerb von Wertpapieren birgt Risiken, die zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals und – je nach Art des Investments – sogar zu darüber hinausgehenden Verpflichtungen, bspw. Nachschusspflichten, führen können. Die Informationen ersetzen keine auf die individuellen Bedürfnisse ausgerichtete fachkundige Anlageberatung. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen sowie für Vermögensschäden wird weder ausdrücklich noch stillschweigend übernommen. Boersennews.de hat auf die veröffentlichten Inhalte keinerlei Einfluss. Boersennews.de hat bis zur Veröffentlichung der Artikel keine Kenntnis über Inhalt und Gegenstand der Artikel. Die Veröffentlichungen erfolgen durch externe Autoren bzw. Datenlieferanten. Infolgedessen können die Inhalte der Artikel auch nicht von Anlageinteressen von Boersennews.de und / oder seinen Mitarbeitern oder Organen bestimmt sein.