Die Nvidia-Aktie startete auf dem Tief vom 15. August bei 147,39 US-Dollar einen neuen Anstieg. Seitdem konnte der Wert kontinuierlich ansteigen und am 24. Januar bei 259,50 US-Dollar ein neues Hoch ausbilden. Es leitete Gewinnmitnahmen ein, die am Montag durch eine Kurslücke und den Rückfall auf die 50-Tagelinie bestätigt wurden.

Der EMA50 bei 231,09 US-Dollar wurde durch das Montagstief von 232,23 US-Dollar nicht ganz erreicht und dank der sofort einsetzenden Käufe, bildete sich im Chart ein Hammer aus. Er wurde am Dienstag bullisch aufgelöst. Der Anstieg setzte sich fort und die am Montag gerissene Kurslücke konnte bis zum Abend wieder geschlossen werden. Damit ist im heute beginnenden zweiten Teil der Woche die Frage zu stellen, ob die am Freitag begonnene Korrektur bereits wieder beendet ist.

Ein rascher Anstieg auf das Hoch vom 24. Januar bei 259,50 US-Dollar gefolgt von einem Vorstoß in Richtung auf das Hoch vom 11. Juni 2018 bei 269,20 US-Dollar würde für ein Ende der Korrektur sprechen. Sollte auch das 2018er Junihoch bezwungen werden, verbleibt vor dem Allzeithoch bei 292,76 US-Dollar nur noch das im September 2018 ausgebildete Hoch bei 285,22 US-Dollar als Widerstand.

Entwickelt sich seit dem Freitagshoch jedoch zumindest eine dreiteilige ABC-Korrektur, sollte in Kürze mit einem zweiten Test der 50-Tagelinie bei 231,09 US-Dollar gerechnet werden. Kann sie nicht behauptet werden, drohen weitere Abgaben in Richtung auf das Hoch vom 25. November bei 221,41 US-Dollar.

Video-Analyse zur NVIDIA Aktie:

Jetzt den vollständigen Artikel lesen