Die Quartalsberichtssaison im Technologiebereich läuft. Gestern vermeldeten einige Schwergewichte (u.a. Apple und Amazon) ihre aktuellen Finanzergebnisse. Da gingen die Zahlen von Electronic Arts, die ebenfalls am gestrigen Donnerstag (30.07.) veröffentlicht wurden, fast ein wenig unter. Während bei Electronic Arts die Zahlen nun schon auf dem Tisch liegen, muss man sich in Bezug auf  die Veröffentlichung der Nvidia-Ergebnisse noch ein wenig gedulden. Das Unternehmen hat deren Veröffentlichung für den 19. August angesetzt. Bleiben wir zunächst bei der Aktie des Herstellers von Grafikprozessoren und Chips Nvidia (WKN: 918422 ISIN: US67066G1040 Ticker-Symbol: NVD).

Der Wert legt bereits seit Wochen eine beeindruckende, um nicht zu sagen fast schon beängstigende, Stärke an den Tag. Auch die zuletzt an den US-Indizes zu beobachtenden Konsolidierungstendenzen ließen die Aktie weitgehend „kalt“. Die Aktie konsolidiert ihre vorherige fulminante Rally bislang innerhalb einer engen Handelsspanne. Während auf der Oberseite der Bereich des aktuellen 52-Wochen-Hochs bei 431 US-Dollar den Wert limitiert, bildete sich bereits im Bereich von 391 US-Dollar eine tragfähige Unterstützung aus. Damit sind die beiden derzeit relevanten Marken auch schon benannt. Und so gilt: Um sich neues Aufwärtsmomentum zu erschließen, muss die Aktie über die 431 US-Dollar ausbrechen, während es auf der Unterseite einen Rutsch unter die Marke von 391 US-Dollar zu verhindern gilt. Noch dominiert im Chart der Aufwärtstrend (grün dargestellt). Zudem ist die Aktie mit dem Bereich von 380 US-Dollar und vor allem mit dem Bereich von 350 US-Dollar für den Fall gut abgesichert, sollte es für die Aktie unter die Marke von 391 US-Dollar gehen. Der Hersteller von Computerspielen Electronic Arts (WKN: 878372 SIN: US2855121099 Ticker-Symbol: ERT) legte gestern Quartalszahlen vor.

Electronic Arts profitierte im Juni-Quartal (gleichbedeutend mit dem 1. Quartal des Fiskaljahres 2021) von den Auswirkungen der Pandemie. Das Unternehmen steigerte seinen Umsatz im Vergleich zum entsprechenden Vorjahresquartal deutlich um fast 21 Prozent auf 1,46 Mrd. US-Dollar. Auch der verzeichnete Gewinn in Höhe von 365 Mio. US-Dollar (entspricht EPS in Höhe von 1,25 US-Dollar) fiel besser aus, als im Vorfeld erwartet wurde. Aus charttechnischer Sicht macht die Aktie weiterhin einen robusten Eindruck. Die aktuelle Konsolidierung sollte sich auch weiterhin oberhalb von 130,0 US-Dollar abspielen, anderenfalls ist Obacht geboten. Auf der Oberseite muss es über das bisherige 52-Wochen-Hoch bei 142,0 US-Dollar gehen, um die Rally wieder aufzunehmen.

Aktuelle Blogs auf Börsennews:

BioNTech Absturz: Perfekter Einstieg?

Andere Leser interessierten sich auch für:

Deutsche Bank – Aktie nach Zahlen unter Druck!

Intel, IBM & Cisco Systems – Technologiewerte im Banner der Zahlen

Haftungsausschluss/Disclaimer

Die hier angebotenen Artikel dienen ausschließlich der Information und stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind weder explizit noch implizit als Zusicherung einer bestimmten Kursentwicklung der genannten Finanzinstrumente oder als Handlungsaufforderung zu verstehen. Der Erwerb von Wertpapieren birgt Risiken, die zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals und – je nach Art des Investments – sogar zu darüber hinausgehenden Verpflichtungen, bspw. Nachschusspflichten, führen können. Die Informationen ersetzen keine auf die individuellen Bedürfnisse ausgerichtete fachkundige Anlageberatung. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen sowie für Vermögensschäden wird weder ausdrücklich noch stillschweigend übernommen. Boersennews.de hat auf die veröffentlichten Inhalte keinerlei Einfluss. Boersennews.de hat bis zur Veröffentlichung der Artikel keine Kenntnis über Inhalt und Gegenstand der Artikel. Die Veröffentlichungen erfolgen durch externe Autoren bzw. Datenlieferanten. Infolgedessen können die Inhalte der Artikel auch nicht von Anlageinteressen von Boersennews.de und / oder seinen Mitarbeitern oder Organen bestimmt sein.