Unsere beiden heutigen Protagonisten Advanced Micro Devices (AMD) und Nvidia durchlaufen aktuell eine überaus herausfordernde Phase. Zum einen standen beide Werte zuletzt unter dem Einfluss der Leitzinsentscheidung der US-Notenbank, die im Technologiebereich zunächst positiv aufgenommen wurde, aber schnell wieder ihren „Zauber“ verlor.

Zum anderen ist das Thema Quartalsberichte nach wie vor aktuell. Während Advanced Micro Devices bereits die aktuellen Quartalszahlen veröffentlichte, wartet der Markt noch gespannt auf die Ergebnisse von Nvidia.

Advanced Micro Devices (AMD) – Das war gar nicht gut!

Advanced Micro Devices legte am 03.05. (nach Handelsschluss) die aktuellen Ergebnisse vor. Diese konnten rundum überzeugen. Die AMD-Aktie (WKN: 863186  ISIN: US0079031078  Ticker-Symbol: AMD) legte daraufhin am Mittwoch deutlich zu, scheiterte aber mit dem Versuch, über die 100 US-Dollar zurückzukehren und geriet im Anschluss unter Druck.

Advanced Micro Devices

Blicken wir zunächst aber auf die AMD-Ergebnisse. Advanced Micro Devices gelang es, den Umsatz im aktuellen Berichtszeitraum im Vergleich zum entsprechenden Vorjahreszeitraum um über 70 Prozent auf nunmehr 5,89 Mrd. US-Dollar zu steigern. Den Gewinn wies das Unternehmen im aktuellen Berichtszeitraum mit 0,786 Mrd. US-Dollar aus; nach 0,555 Mrd. US-Dollar im entsprechenden Vorjahresquartal. Mit den präsentierten Zahlen konnte AMD die Markterwartungen übertreffen.

Auch in puncto Ausblick überraschte AMD positiv. Für das laufende Quartal erwartet das Unternehmen einen Umsatz in Höhe von 6,3 Mrd. US-Dollar bis 6,7 Mrd. US-Dollar. Im Gesamtjahr 2022 soll der Umsatz bei ungefähr 26,3 Mrd. US-Dollar liegen.

Die erste Reaktion auf die Zahlen ließ die Aktie in Richtung 100 US-Dollar ansteigen; jedoch nicht darüber. Ein Ausbruch der AMD-Aktie über die 100er Marke hätte der Erholung womöglich weiteren Schwung verliehen; stattdessen kam es im Verlauf des gestrigen Donnerstagshandels wieder zu einem kräftigen Rücksetzer. Und so droht der Aktie unverändert eine Ausdehnung der Bewegung in Richtung 85 US-Dollar / 80 US-Dollar.

Nvidia – Spitz auf Knopf!

Nvidia (WKN: 918422  ISIN: US67066G1040  Ticker-Symbol: NVD) hat die Veröffentlichung der Quartalsergebnisse für den 25. Mai angekündigt.

Nvidia

Der obere Chart macht deutlich, dass sich Nvidia aus charttechnischer Sicht in einer prekären Lage befindet, hat die Aktie doch nun erneut den Unterstützungsbereich von 183 US-Dollar / 180 US-Dollar vor Augen. Sollte es für Nvidia darunter gehen, ist Obacht geboten. Aus charttechnischer Sicht würde sich in diesem Fall weiteres Abwärtspotential eröffnen.

Sogar ein Anlaufen der 150 US-Dollar wäre dann nicht ausgeschlossen. Um für Entlastung zu sorgen, muss Nvidia über die 208 US-Dollar laufen; idealerweise über den Widerstandsbereich von 228 / 230 US-Dollar.

Andere Leser interessierten sich auch für:

Dax taucht wieder ab. Deutsche Bank und Commerzbank – Das könnte bitter werden!
TeamViewer nach den Zahlen. Zalando mit Zahlen. Varta vor den Zahlen.
SAP-Konkurrenten Microsoft, Oracle und Salesforce – Neue Kursrally voraus?

Trendaktien: Aktientrend auf Börsennews 


Anzeige-


Haftungsausschluss/Disclaimer

Die hier angebotenen Artikel dienen ausschließlich der Information und stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind weder explizit noch implizit als Zusicherung einer bestimmten Kursentwicklung der genannten Finanzinstrumente oder als Handlungsaufforderung zu verstehen. Der Erwerb von Wertpapieren birgt Risiken, die zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals und – je nach Art des Investments – sogar zu darüber hinausgehenden Verpflichtungen, bspw. Nachschusspflichten, führen können. Die Informationen ersetzen keine auf die individuellen Bedürfnisse ausgerichtete fachkundige Anlageberatung. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen sowie für Vermögensschäden wird weder ausdrücklich noch stillschweigend übernommen. Boersennews.de hat auf die veröffentlichten Inhalte keinerlei Einfluss. Boersennews.de hat bis zur Veröffentlichung der Artikel keine Kenntnis über Inhalt und Gegenstand der Artikel. Die Veröffentlichungen erfolgen durch externe Autoren bzw. Datenlieferanten. Infolgedessen können die Inhalte der Artikel auch nicht von Anlageinteressen von Boersennews.de und / oder seinen Mitarbeitern oder Organen bestimmt sein.