Die Spannung steigt. Die anstehenden Quartalsberichte unserer drei heutigen Protagonisten Nvidia, Advanced Micro Devices (AMD) und Intel werfen ihre Schatten voraus. Von den drei Unternehmen wird zuerst Intel die Zahlen der Öffentlichkeit präsentieren. Das wird bereits morgen (21.01.) nach Handelsschluss der Fall sein. Advanced Micro Devices hat seine Finanzdaten für den 26.01. angekündigt, Nvidia für den 11.02. Schauen wir uns die drei Werte im Vorfeld der Zahlen unter charttechnischen Aspekten an und beginnen mit Intel.

Intel – Kursfeuerwerk vor den Zahlen

Intel (WKN: 855681  ISIN: US4581401001  Ticker-Symbol: INL) erlebte bereits in der letzten Woche und damit vor der anstehenden Zahlenveröffentlichung ein Kursfeuerwerk. Der Markt honorierte damals die Nachricht, dass ein neuer Konzernlenker bei Intel das Kommando übernehmen wird.

Intel-Aktie

Der initiierte Kursanstieg hat die Aktie auf ein exponiertes Niveau gehoben. Die anstehenden Intel-Zahlen werden dieses Kursniveau zwangsläufig auf den Prüfstand stellen. Aus charttechnischer Sicht hat Intel Tuchfühlung zur eminent wichtigen Marke von 60,0 US-Dollar aufgenommen. Mehrere Versuche scheiterten jedoch, diesen Widerstand zu überwinden. Ein erfolgreicher Vorstoß über die 60 US-Dollar würde ein starkes Kaufsignal generieren. Rücksetzer bleiben idealerweise auf 56 US-Dollar begrenzt. Sollte es für Intel unter die 52,5 US-Dollar gehen, muss eine Neubewertung der Lage erfolgen.

Advanced Micro Devices – Knickt die Aktie jetzt ein?

Lange Zeit beeindruckte die Aktie von Advanced Micro Devices (WKN: 863186  ISIN: US0079031078  Ticker-Symbol: AMD) mit ihrer Stärke. Allerdings verpasste sie es, den so wichtigen Vorstoß über die 100 US-Dollar zu lancieren. Mehrere Versuche scheiterten. Knickt die AMD-Aktie nun ein?

AMD-Aktie

Starke Zahlen wären in der aktuellen Konstellation durchaus hilfreich. Advanced Micro Devices nimmt aktuell den eminent wichtigen Unterstützungsbereich 90,0 / 88,7 US-Dollar ins Visier. Einen signifikanten Rutsch unter die 88,7 US-Dollar sollte die AMD-Aktie aus charttechnischer Sicht unbedingt vermeiden, verläuft hier doch auch eine wichtige Trendlinie. Die nächste gut ausgebaute Unterstützung würde zudem erst im Bereich von 74 US-Dollar (inkl. der dort verlaufenden 200-Tage-Linie) warten.

Nvidia – Handelsspanne dominiert (noch)

Seit geraumer Zeit bewegt sich Nvidia (WKN: 918422  ISIN: US67066G1040 Ticker-Symbol: NVD) in einer vergleichsweise engen Handelsspanne.

NVIDIA-Aktie

Bis zur Veröffentlichung der Nvidia-Zahlen dauert es zwar noch ein paar Tage, doch es könnte gut sein, dass die Handelsspanne bis dahin Bestand hat. Auf der Oberseite limitiert unverändert der Bereich von 550 US-Dollar, während auf der Unterseite die 500 US-Dollar als Begrenzung fungieren. Wichtige Impulse für Nvidia sind erst mit Verlassen der Range zu erwarten.

Andere Leser interessierten sich auch für:

Zalando, Teamviewer und ThyssenKrupp – Nebenwerte auf dem Prüfstand!

BioNTech, Varta und Nordex – Nebenwerte im Fokus!

Aktuelle Blogs

Xiaomi – Nun kein Investment mehr wert?

Haftungsausschluss/Disclaimer

Die hier angebotenen Artikel dienen ausschließlich der Information und stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind weder explizit noch implizit als Zusicherung einer bestimmten Kursentwicklung der genannten Finanzinstrumente oder als Handlungsaufforderung zu verstehen. Der Erwerb von Wertpapieren birgt Risiken, die zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals und – je nach Art des Investments – sogar zu darüber hinausgehenden Verpflichtungen, bspw. Nachschusspflichten, führen können. Die Informationen ersetzen keine auf die individuellen Bedürfnisse ausgerichtete fachkundige Anlageberatung. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen sowie für Vermögensschäden wird weder ausdrücklich noch stillschweigend übernommen. Boersennews.de hat auf die veröffentlichten Inhalte keinerlei Einfluss. Boersennews.de hat bis zur Veröffentlichung der Artikel keine Kenntnis über Inhalt und Gegenstand der Artikel. Die Veröffentlichungen erfolgen durch externe Autoren bzw. Datenlieferanten. Infolgedessen können die Inhalte der Artikel auch nicht von Anlageinteressen von Boersennews.de und / oder seinen Mitarbeitern oder Organen bestimmt sein.