Die Oatly-Aktie (WKN: A3CQRG) ist eine überaus interessante, langfristig orientierte Wachstumsgeschichte. Foolishe Investoren können mit einer Investition auf den Trend setzen, dass sich das Konsumverhalten der Verbraucher nachhaltig verändert. Nämlich weg von tierischen Erzeugnissen hin zu pflanzlichen Alternativen.

Der Markt der Flexitarier versteckt sich somit hinter der Oatly-Aktie und anderen Produzenten von Alternativprodukten jedweder Art. Damit sollen nicht nur Vegetarier von den Produkten überzeugt werden. Nein, sondern auch Otto-Normal-Verbraucher, der zumindest hin und wieder auf Alternativen setzt.

Im konkreten Einzelfall soll die Oatly-Aktie jetzt an der Börse etwas Konkurrenz bekommen. Ist das etwas, worüber sich Investoren besorgt zeigen sollten? Nein, für mich eher nicht, aber blicken wir auf die Details.

Oatly-Aktie: So heißt der Konkurrent

Wie wir mit Blick auf die aktuelle Nachrichtenlage erkennen können, scheint sich ein Konkurrent der Oatly-Aktie an der Börse Luft verschaffen zu wollen. Plant Veda heißt das Unternehmen und es handelt sich hierbei ebenfalls um einen Akteur, der auf Milchersatzprodukte setzt. Definitiv interessant.

Plant Veda möchte dabei nicht nur einfach ein Alternativprodukt herstellen. Nein, sondern mithilfe innovativer Verfahren sogar ein besseres Produkt kreieren als die klassische Kuhmilch. Das soll sich beispielsweise darin äußern, dass das Unternehmen in Bezug auf Gesundheit und Geschmack Akzente setzt. Wobei sich mir direkt zwei Gedanken quasi aufdrängen: Zum einen, das versucht das Management hinter der Oatly-Aktie auch. Zum anderen: Wie soll die Milch besser schmecken als das Original? Und ist sie dann überhaupt besser oder ist das Geschmackssache?

Wie auch immer: Bislang gehören Milch und ein Trinkjoghurt zum Produktportfolio von Plant Veda. Der Markt könnte natürlich auch weitere Adaptionen ermöglichen. Fragt sich nur, wie die Oatly-Aktie diesen Schritt verkraftet.

Ganz ehrlich: Ich werte die Aufmerksamkeit positiv

Wir können natürlich darüber streiten, ob Konkurrenz das Geschäft für die Oatly-Aktie belebt oder nicht. Im Endeffekt sollten wir jedoch klarstellen: Plant Veda ist schon heute bereits ein Akteur, der in einem ähnlichen Markt aktiv ist. An einem Börsengang verändert sich dadurch eigentlich nichts.

Positiv zu werten ist für mich, dass der Markt der Flexitarier und der Milchalternativprodukte mit einem weiteren Börsengang mehr Aufmerksamkeit bekommen könnte. Das ist im Endeffekt eine wichtige Quintessenz, die ein solides Marktwachstum ermöglichen könnte, wovon im Endeffekt mehrere Akteure profitieren.

Ob die Produkte von Oatly oder von Plant Veda im Endeffekt besser sind? Das dürfte die Zeit zeigen. Oder es könnte Geschmackssache bleiben, so wie generell im Markt der Lebensmittel. Darüber lässt sich bekanntlich hervorragend streiten.

Der Artikel Oatly-Aktie: Mehr Konkurrenz an der Börse? Mehr Fokus auf den Markt! ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Unsere Top Nischenaktie mit Potential zum Technologiestar

Jedes Amazon von morgen fängt mal klein an. Unsere Top Small Cap für 2021, die viele unserer Analysten begeistert, bedient einen wichtigen und schnell wachsenden Markt, der in Zeiten von Corona-Prävention noch wichtiger wird.

Die Zahl an Datenverletzungen und Hacker-Angriffen nimmt immer weiter zu, und sich dagegen zu schützen wird deshalb immer wichtiger. Unsere Top Nischenaktie hilft Firmen bei der Login-Verwaltung und Datensicherheit ihrer Mitarbeiter, egal von wo sie arbeiten.

Das ist besonders wichtig beim Home-Office. Das zeigen die starken Zahlen dieser Top-Empfehlung:

  • seit 2016 jährliches Umsatzwachstum von 58 %
  • der operative Cashflow hat sich seit 2019 verachtfacht
  • eine spektakuläre Übernahme für 6,5 Mrd. USD sichert weiteres Wachstum

In unserem brandneuen Sonderreport nennen wir dir diese Top Small Cap – jetzt hier komplett kostenlos abrufen!

Vincent besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Motley Fool Deutschland 2021

Autor: Vincent Uhr, Motley Fool beitragender Investmentanalyst

Jetzt den vollständigen Artikel lesen