Original-Research: 3U HOLDING AG - von GSC Research GmbH

Einstufung von GSC Research GmbH zu 3U HOLDING AG

Unternehmen: 3U HOLDING AG

ISIN: DE0005167902

Anlass der Studie: Neunmonatszahlen 2022

Empfehlung: Kaufen

seit: 15.11.2022

Kursziel: 5,70 Euro

Kursziel auf Sicht von: 12 Monaten

Letzte Ratingänderung: 20.04.2022, vormals Halten

Analyst: Jens Nielsen

Neunmonatszahlen 2022 durch Transaktionseffekte geprägt

Im dritten Quartal des laufenden Geschäftsjahres 2022 realisierte die 3U

HOLDING AG mit den Veräußerungen ihrer Beteiligungen an der InnoHubs GmbH

und der weclapp SE erhebliche Wertsteigerungen in ihrem Portfolio. So

konnten insgesamt bei einem Mitteleinsatz von rund 24 Mio. Euro neben den

zwischenzeitlich generierten Erträgen Nettoerlöse von über 160 Mio. Euro -

davon etwa 10 Mio. Euro auf die InnoHubs entfallend - vereinnahmt werden.

In der Folge waren die Neunmonatszahlen massiv durch entsprechende

Transaktionseffekte geprägt. Dabei sollte man jedoch auch die positive

Geschäftsentwicklung der fortgeführten Bereiche nicht aus dem Auge

verlieren.

Derzeit arbeitet der Vorstand an Strategien und der Identifizierung von

Potenzialen, um die fortgeführten Aktivitäten zu stärken und

weiterzuentwickeln. Dies umfasst sowohl den Ausbau der vorhandenen

Geschäftsmodelle als auch die Erschließung neuer Geschäftsfelder. Im

Mittelpunkt stehen dabei unverändert die Ziele eines nachhaltigen

profitablen Wachstums sowie der Generierung von Wertsteigerungen im Sinne

aller Stakeholder.

Im Segment ITK weisen vor allem die Rechenzentrumsdienstleistungen ein

kräftiges Wachstum auf. Zudem befindet sich das potenzialstarke

Geschäftsmodell der Managed Services, mit dem die Digitalisierung des

Mittelstands adressiert und wiederkehrende Erlöse generiert werden, im

Aufbau. Hier konnte die 3U TELECOM GmbH zuletzt mit der Portal Systems AG

ein Unternehmen aus der IT-Branche als Kunde für die Administration von

Server-Infrastruktur, Netzwerken und der Hardware-Arbeitsplatzausstattung

gewinnen.

Das Segment Erneuerbare Energien sollte weiterhin deutlich von der

Energiewende profitieren. Dabei konnten bei den Windparks bereits teilweise

neue günstige Stromlieferverträge für 2023 abgeschlossen werden.

Hinsichtlich der im August beantragten Repowering-Maßnahmen beim Windpark

Langendorf wird im ersten Quartal des kommenden Jahres mit der behördlichen

Genehmigung gerechnet, so dass die Inbetriebnahme dann planmäßig bis zum

zweiten Quartal 2025 erfolgen sollte.

Im Segment SHK, dessen Wachstum sich im dritten Quartal mit einem

Umsatzplus von fast einem Drittel erfreulich beschleunigte, liegt der Fokus

auf einer weiteren Verbesserung der Profitabilität. Dabei dürften die

Themen Energiesparen, Fachkräftemangel und Handwerkerpreise/-verfügbarkeit

den Trend zum Selberbauen weiter verstärken und damit dem von der Selfio

GmbH betriebenen Onlinehandel mit Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnologie

weiterhin Rückenwind bescheren. Zudem werden die Schwerpunkte im

Produktportfolio von den bisherigen Bereichen Fußbodenheizung, Lüftung und

Wasseraufbereitung um das Gebiet Wärmepumpen erweitert.

Insbesondere im Segment SHK halten wir künftig auch Zukäufe für

wahrscheinlich. Schließlich gibt es bei der Selfio GmbH bereits ähnliche

Gedankenansätze wie ehemals bei der weclapp SE, sprich organisches und

anorganisches Wachstum in die Umsatzregion von 100 Mio. Euro mit der

anschließenden Perspektive eines möglichen Börsengangs oder - im Fall eines

ungünstigen Kapitalmarktumfeldes - einer Private-Equity-Platzierung.

Angesichts einer Konzerneigenkapitalquote von über 86 Prozent, einer

Barliquidität von knapp 190 Mio. Euro und einem Netto-Cash-Bestand (ohne

Leasingverbindlichkeiten) von fast 173 Mio. Euro zum 30. September 2022

sind dabei auch größere Akquisitionen problemlos darstellbar. Zudem hat der

3U-Vorstand angekündigt, einen Teil der prall gefüllten Kassen für eine

angemessene Beteiligung der Aktionäre am Erfolg aus den beiden

Beteiligungsverkäufen zu verwenden. Hier darf man auf den

Dividendenvorschlag, der die Ausschüttungsrendite für 2022 auf ein sehr

ansehnliches Niveau katapultieren dürfte, gespannt sein.

Alleine die Netto-Cash-Position zum Ende des Neunmonatszeitraums entspricht

4,89 Euro je 3U-Aktie. Auch wenn in den letzten Tagen wieder etwas Bewegung

in die Notierung gekommen ist, bewegt sich der Kurs des Anteilsscheins

aktuell mit 4,17 Euro immer noch knapp 15 Prozent unter diesem Wert. Und

die übrigen Beteiligungen, Immobilien sowie Wind- und Solarparks sind dabei

noch gar nicht berücksichtigt. Wir gehen davon aus, dass sich diese

erhebliche Diskrepanz in dem Maße reduzieren wird, in dem der Kapitalmarkt

die Potenziale und Perspektiven der fortgeführten Aktivitäten realisiert.

Hier arbeitet die Gesellschaft an einer entsprechend intensiveren

Kommunikation.

Insgesamt stufen wir daher die Aktie der 3U HOLDING AG mit ihren auf die

drei Megatrends Digitalisierung im Mittelstand, Onlinehandel und

Erneuerbare Energien ausgerichteten Geschäftsmodellen bei einem auf 5,70

Euro erhöhten Kursziel, das aktuell einem Upside-Potenzial von fast 37

Prozent entspricht, unverändert als klaren Kauf ein.

Die vollständige Analyse können Sie hier downloaden:

http://www.more-ir.de/d/25945.pdf

Kontakt für Rückfragen

GSC Research GmbH

Tiergartenstr. 17

D-40237 Düsseldorf

Tel.: +49 (0) 211 / 179 374 - 24

Fax: +49 (0) 211 / 179 374 - 44

Buero Münster:

Postfach 48 01 10

D-48078 Münster

Tel.: +49 (0) 2501 / 440 91 - 21

Fax: +49 (0) 2501 / 440 91 - 22

Email: info@gsc-research.de

Internet: www.gsc-research.de

-übermittelt durch die EQS Group AG.-

Für den Inhalt der Mitteilung bzw. Research ist alleine der Herausgeber bzw.

Ersteller der Studie verantwortlich. Diese Meldung ist keine Anlageberatung

oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte.