Original-Research: B-A-L Germany Vz. - von Sphene Capital GmbH

Einstufung von Sphene Capital GmbH zu B-A-L Germany Vz.

Unternehmen: B-A-L Germany Vz.

ISIN: DE000A2NBN90

Anlass der Studie: Update Report

Empfehlung: Buy

seit: 08.08.2022

Kursziel: EUR 2,30 (unverändert)

Kursziel auf Sicht von: 12 Monate

Letzte Ratingänderung: -

Analyst: Peter Hasler

Leerstandsquote sollte 2022e deutlich gesenkt werden

Im vergangenen Geschäftsjahr 2021 hat sich die Ertragslage von B-A-L

Germany erneut verbessert, obwohl die Leerstandsquote pandemiebedingt auf

hohem Niveau stagnierte. Für das Geschäftsjahr 2022e rechnen wir,

unterstützt durch die in den vergangenen beiden Jahren durchgeführten

Modernisierungsmaßnahmen, mit deutlichen Vermietungserfolgen und einer

entsprechenden Verringerung der Leerstandsquote. In Verbindung mit weiteren

Zukäufen, finanziert durch die kürzlich vermeldete Aufnahme eines

Aktionärsdarlehens, ist nach u. E. erneut eine starke Verbesserung der

Ertragslage absehbar. Aus Kurs-Buchwert-Multiplikatoren der Peergroup

börsennotierter und unter HGB bilanzierender Immobilienbestandshalter

ermitteln wir für die B-A-L-Vorzüge auf Basis der Consensus-Schätzungen

2023e ein unverändertes Kursziel von EUR 2,30 je Aktie. Angesichtes eines

auf Sicht von 12 Monaten erwarteten Kurssteigerungspotenzials von 134,7%

bestätigen wir unser Buy-Rating für die Vorzugsaktien der B-A-L Germany.

Im vergangenen Geschäftsjahr 2021 erwirtschaftete B-A-L Germany bei Erlösen

von EUR 0,296 Mio. (Vj.: EUR 0,262 Mio., +12,9% YoY) ein EBIT von EUR 0,024

Mio. (Vj.: EUR 0,014 Mio., +75,0% YoY). Dies ist auf die ganzjährige

Konsolidierung der im Jahr 2020 übernommenen Wohneinheiten - seit Mitte

2020 umfasst das Immobilienportfolio von B-A-L 81 Wohneinheiten -

zurückzuführen. Belastend wirkte dagegen die unverändert hohe

Leerstandsquote, die pandemiebedingt noch nicht auf die Vorpandemieniveaus

zurückgeführt werden konnte. Für das laufende Geschäftsjahr 2022e erwarten

wir eine Wiederbelebung des studentischen Wohnbedarfs und Neuvermietungen

der Studentenwohnungen in Mittweida, so dass im Jahresverlauf eine de-

facto-Vollvermietung (worunter wir eine Leerstandsquote von unter 3%

verstehen) des Immobilienbestands erreicht werden sollte.

Die vollständige Analyse können Sie hier downloaden:

http://www.more-ir.de/d/24761.pdf

Kontakt für Rückfragen

Peter Thilo Hasler, CEFA

+49 (89) 74443558/ +49 (152) 31764553

peter-thilo.hasler@sphene-capital.de

-übermittelt durch die EQS Group AG.-

Für den Inhalt der Mitteilung bzw. Research ist alleine der Herausgeber bzw.

Ersteller der Studie verantwortlich. Diese Meldung ist keine Anlageberatung

oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte.