Original-Research: BHB Brauholding Bayern-Mitte AG - von GBC AG

Einstufung von GBC AG zu BHB Brauholding Bayern-Mitte AG

Unternehmen: BHB Brauholding Bayern-Mitte AG

ISIN: DE000A1CRQD6

Anlass der Studie: Research Comment

Empfehlung: Kaufen

Kursziel: 3,46 EUR

Kursziel auf Sicht von: 31.12.2023

Letzte Ratingänderung:

Analyst: Felix Haugg; Cosmin Filker

Gesamt-Getränkeabsatz steigt um 25,9 %, Bruttoumsatzerlöse erhöhen sich um

40,4 % auf 7,60 Mio. EUR, Prognose für das Geschäftsjahr 2022 bestätigt;

Kursziel aufgrund eines höheren risikolosen Zinssatzes auf 3,46 EUR

(bisher: 3,90 EUR) reduziert; Rating KAUFEN

Nach zwei herausfordernden Jahren und teils weitreichenden staatlichen

Einschränkungen zeigt die Absatz- und Umsatzentwicklung der BHB Brauholding

im ersten Halbjahr 2022 eine sehr starke Erholung. Im Zeitraum Januar -

Juni 2022 erhöhte sich der Gesamtgetränkeabsatz deutlich um 25,9 % im

Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Unseren Berechnungen zur Folge müsste

damit ein Gesamtgetränkeabsatz von rund 94 thl (VJ: 75 thl) erzielt worden

sein. Die damit verbundenen Bruttoumsatzerlöse stiegen überproportional um

40,4 % auf rund 7,60 Mio. EUR (VJ: 5,41 Mio. EUR). Dadurch liegen die

erreichten Zahlen über den selbst gesteckten Zielen der BHB Brauholding für

das erste Halbjahr 2022.

Die positive Absatzentwicklung im ersten Halbjahr 2022 verteilte sich auf

alle Absatzkanäle. Im Bereich Handel national wurde zwar nur ein Absatzplus

von 3,2 % erzielt, jedoch konnte dies durch ein deutliches Umsatzplus im

Bereich Gastronomie (+82,2 %) und Gesamtexportabsatz (+69,6 %) kompensiert

werden. Hier ist jedoch zu beachten, dass im Vorjahreszeitraum durch die

Corona-Beschränkungen gastronomische Betriebe zeitweise geschlossen waren

und ein Export durch die nationalen Abschottungen teilweise nicht möglich

war.

Die positive Umsatzentwicklung spiegelt sich auch ergebnisseitig wider.

Zwar reduzierte sich sowohl das EBITDA auf 1,02 Mio. EUR (VJ: 1,16 Mio.

EUR) sowie das EBIT auf 0,27 Mio. EUR (VJ: 0,40 Mio. EUR), jedoch wurden im

Vorjahreszeitraum in den sonstigen betrieblichen Erträgen die Corona-

Überbrückungshilfe III in Höhe von 1,16 Mio. EUR verbucht. Im ersten

Halbjahr 2022 wurden zwar auch Corona-Überbrückungshilfen IV in Höhe 0,17

Mio. EUR verbucht, diese waren im Vergleich zur Vorjahres-Auszahlung

deutlich niedriger. Bereinigt um die Billigkeitsleistungen des Bundes

hätte die Gesellschaft einen Anstieg des bereinigten EBITDA auf 0,85 Mio.

EUR (VJ: -0,00 Mio. EUR) erwirtschaftet.

Im Zuge der Veröffentlichung der Halbjahreszahlen hat das BHB-Management

die Prognose für das Jahr 2022 bestätigt. Der Vorstand erwartet unverändert

einen Gesamt-Getränkeabsatz von rund 185 thl, mit einer Prognosebandbreite

von +10%/-10% und Brutto-Umsatzerlöse von mehr als 15,1 Mio. EUR, mit einer

Bandbreite von +10%/-10%. In Anbetracht der Halbjahreszahlen und unter der

Annahme, dass es im Herbst und Winter nicht nochmal einmal zu Corona-

Einschränkungen kommt, stellt der Vorstand das Erreichen der oberen

Prognosebandbreite in Aussicht. Vor diesem Hintergrund bestätigen auch wir

unsere Prognose für das Jahr 2022. Wir erwarten demzufolge Brutto-

Umsatzerlöse von 15,10 Mio. EUR im Jahr 2022, gefolgt von 18,12 Mio. EUR

für das Jahr 2023. Somit rechnen wir, dass die Gesellschaft im Jahr 2023

erstmals wieder auf ein Brutto-Umsatz-Niveau von vor der Corona-Pandemie

zurückkehren wird.

Trotz des turnusmäßigen Roll-Over-Effekts und der damit verbundenen

Kurszielbasis 31.12.2023 (bisher: 31.12.2022) reduziert sich das Kursziel

je Aktie auf 3,46 EUR (bisher: 3,90 EUR). Ausschlaggebend hierfür ist der

höhere risikolose Zinssatz in Höhe von 1,25 % (bisher: 0,40 %), wodurch die

gewichteten Kapitalkosten WACC ebenfalls angestiegen sind. Der positive

Effekt aus der neuen Kurszielbasis konnte die Kurszielreduktion aufgrund

der gestiegenen Kapitalkosten nicht vollständig kompensieren. Ausgehend vom

aktuellen Kursniveau in Höhe von 2,82 EUR je Aktie vergeben wir weiterhin

das Rating KAUFEN.

Die vollständige Analyse können Sie hier downloaden:

http://www.more-ir.de/d/25045.pdf

Kontakt für Rückfragen

GBC AG

Halderstraße 27

86150 Augsburg

0821 / 241133 0

research@gbc-ag.de

Offenlegung möglicher Interessenskonflikte nach § 85 WpHG und Art. 20 MAR Beim oben analysierten Unternehmen ist folgender möglicher Interessenkonflikt gegeben: (5a,11); Einen Katalog möglicher Interessenkonflikte finden Sie unter:

http://www.gbc-ag.de/de/Offenlegung

Datum und Zeitpunkt der Fertigstellung der Studie: 12.08.2022 (15:02 Uhr)

Datum und Zeitpunkt der ersten Weitergabe: 16.07.2022 (10:00 Uhr)

Gültigkeit des Kursziels: bis max. 31.12.2023

-übermittelt durch die EQS Group AG.-

Für den Inhalt der Mitteilung bzw. Research ist alleine der Herausgeber bzw.

Ersteller der Studie verantwortlich. Diese Meldung ist keine Anlageberatung

oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte.