Original-Research: CLIQ Digital AG - von Montega AG

Einstufung von Montega AG zu CLIQ Digital AG

Unternehmen: CLIQ Digital AG

ISIN: DE000A0HHJR3

Anlass der Studie: Update

Empfehlung: Kaufen

seit: 10.05.2021

Kursziel: 54,00

Kursziel auf Sicht von: 12 Monaten

Letzte Ratingänderung: -

Analyst: Henrik Markmann

Erfolgreicher Start ins Jahr - Gute operative Entwicklung in Q1 und

wertschaffende strategische Komplettübernahme einer Tochter

CLIQ hat vergangene Woche erfreuliche Q1-Zahlen veröffentlicht. Zudem

verkündete das Unternehmen jüngst die vollständige Übernahme der bisherigen

Minderheitsbeteiligung Hype Ventures B.V., wodurch neben einem positiven

Effekt auf das Nettoergebnis auch Effizienzsteigerungen in der

Konzernstruktur realisiert werden sollen.

Q1 zeigt erneut starkes Umsatz- und Ergebniswachstum: Die Erlöse stiegen im

Jahresauftaktquartal aufgrund einer weiterhin hohen Nachfrage nach

Streaming-Unterhaltungsdiensten um +49% yoy auf 30,1 Mio. Euro stark an

(MONe: 27,5 Mio. Euro). Regional betrachtet verzeichnete Nordamerika erneut

die größten Zuwächse (+102% yoy auf 15,0 Mio. Euro). Allerdings scheint

sich die Umstellung des Marketings nun auch in Europa zunehmend bemerkbar

zu machen, sodass es CLIQ auch hier gelang, die Umsätze mit +11% yoy auf

12,4 Mio. Euro zu steigern. In den nächsten Monaten dürfte die hiesige

Dynamik aufgrund der verstärkten eigenen Media-Buying-Aktivitäten noch

weiter zunehmen.

Auf Ergebnisebene wuchsen die Marketingausgaben unterproportional um +16,7%

yoy auf 9,1 Mio. Euro. Daraus resultierte ein EBITDA i.H.v. 5,3 Mio. Euro

(+142% yoy; MONe: 5,0 Mio. Euro). Die EBITDA-Marge hat sich damit auf 17,6%

signifikant verbessert (Vj.: 10,9%). Das Ergebnis je Aktie legte mit +176%

yoy deutlich überproportional zu, da hier bereits der Erwerb der

Minderheitsanteile an der Hype Ventures B.V. berücksichtigt wurde. Durch

das profitable Wachstum erhöhten sich die liquiden Mittel trotz Abbau von

Bankverbindlichkeiten i.H.v. 4,0 Mio. Euro auf 5,6 Mio. Euro (31.12.2020:

4,9 Mio. Euro). Die Jahresziele (Umsatz: mind. 140 Mio. Euro; EBITDA: rd.

22 Mio. Euro) wurden bestätigt.

Kaufpreis i.H.v. rund 18 Mio. Euro scheint angemessen: Die Hype Ventures

ist eine in Amsterdam ansässige Konzerngesellschaft, an der CLIQ bisher 80%

hielt. Das Unternehmen ist weltweit im Bereich

Streaming-Unterhaltungsdienstleistungen aktiv und betreibt u.a. ein

Technologie-Studio, welches plattformübergreifende Streamingleistungen für

die verschiedenen Content-Kategorien von CLIQ gestaltet. Die vollständige

Übernahme dient laut CLIQ dem Erreichen einer größeren operativen

Flexibilität und der Realisierung von Effizienzverbesserungen.

Für den ausstehenden 20%-Anteil leistet CLIQ nun eine Barkomponente i.H.v.

6,0 Mio. Euro sowie eine Earn-out-Komponente von bis zu 0,8 Mio. Euro, die

innerhalb der nächsten zwei Jahre fällig wird. Darüber hinaus gibt CLIQ

320.000 neue Aktien im Rahmen einer Sachkapitalerhöhung an die Eigentümer

der Hype Ventures aus, für die eine Lock-up-Frist von bis zu drei Jahren

vereinbart wurde. Die Transaktion wird voraussichtlich im Mai

abgeschlossen. Insgesamt resultiert daraus auf Basis des aktuellen

Kursniveaus ein Gesamtkaufpreis i.H.v. rund 18 Mio. Euro. Damit beläuft

sich die Bewertung der gesamten Hype Ventures auf etwa 90 Mio. Euro.

Auf der Hauptversammlung gab der Vorstand bekannt, dass Hype Ventures im

Geschäftsjahr 2020 für etwa 59% des Gesamtumsatzes verantwortlich war und

sogar noch einen etwas höheren Anteil vom EBITDA des Konzerns (MONe: 65%)

erwirtschaftete. Wenngleich dieser nicht genau beziffert wurde,

rechtfertigen ein Umsatzniveau von ca. 63 Mio. Euro sowie ein EBITDA von

etwa 10,3 Mio. Euro u.E. die im Rahmen der Transaktion aufgerufene

Bewertung. Indikativ entspricht dies einem Umsatz-Multiple von 1,4x sowie

einem EBITDA-Multiple von rund 8,7x, was wir für eine profitable

Gesellschaft im Streaming-Bereich als attraktiv erachten.

Auswirkungen auf unser Bewertungsmodell: In unserem Bewertungsmodell haben

wir das Grundkapital bereits um die im Rahmen der Transaktion fälligen

320.000 neue Aktien erhöht und auch die Barkomponente i.H.v. 6,0 Mio. Euro

sowie die Earn-Out-Zahlung von 0,8 Mio. Euro als Mittelabfluss erfasst. Auf

der anderen Seite führen die verringerten Minderheitsanteile zu einem

deutlich höheren EPS. Die von CLIQ kommunizierten pro-forma Zahlen für das

abgelaufene Geschäftsjahr deuten ein ca. 30% höheres EPS an (pro-forma EPS

2020: 1,50 Euro vs. berichtet 1,16 Euro). Darüber hinaus fielen die

Abschreibungen in Q1 niedriger aus als antizipiert, sodass wir hier unsere

Prognosen angepasst haben. Infolge der erneut starken Ergebnisentwicklung

in Q1 (EBIT-Marge: 17% vs. 10% im Vj.) sowie der Äußerungen des Vorstands

im Conference Call, wonach steigende Personalaufwendungen kompensiert

werden können und das zweite Quartal vielversprechend gestartet sei,

rechnen wir nun auch langfristig mit einer etwas höheren EBIT-Marge von

14,0% (zuvor: 13,0%). Damit liegen wir immer noch deutlich unter dem

aktuellen Margenniveau, was wir angesichts des kompetitiven Marktumfelds

und damit einhergehend steigender Kundenakquisitions- und Content-Kosten

auch für plausibel halten.

Fazit: CLIQ hat erfreuliche Q1-Zahlen präsentiert und durch den Abbau der

Minderheitsanteile an der Hype Ventures unserer Ansicht nach einen

strategisch sinnvollen und sehr wertschaffenden Kauf getätigt. Da die

Nachfrage nach digitalen Entertainmentprodukten unverändert hoch sein

sollte und sich erste positive Effekte durch die Umstellung des Marketings

in Europa zeigen, dürfte CLIQ auch in Q2 an die gute operative Entwicklung

anknüpfen. Infolge der Prognoseanhebungen erhöht sich das Kursziel auf

54,00 Euro (zuvor: 44,00 Euro). Wir bestätigen unsere Kaufempfehlung.

+++ Diese Meldung ist keine Anlageberatung oder Aufforderung zum Abschluss

bestimmter Börsengeschäfte. Bitte lesen Sie unseren RISIKOHINWEIS /

HAFTUNGSAUSSCHLUSS unter http://www.montega.de +++

Über Montega:

Die Montega AG ist eines der führenden bankenunabhängigen Researchhäuser

mit klarem Fokus auf den deutschen Mittelstand. Das Coverage-Universum

umfasst Titel aus dem MDAX, TecDAX, SDAX sowie ausgewählte Nebenwerte und

wird durch erfolgreiches Stock-Picking stetig erweitert. Montega versteht

sich als ausgelagerter Researchanbieter für institutionelle Investoren und

fokussiert sich auf die Erstellung von Research-Publikationen sowie die

Veranstaltung von Roadshows, Fieldtrips und Konferenzen. Zu den Kunden

zählen langfristig orientierte Value-Investoren, Vermögensverwalter und

Family Offices primär aus Deutschland, der Schweiz und Luxemburg. Die

Analysten von Montega zeichnen sich dabei durch exzellente Kontakte zum

Top-Management, profunde Marktkenntnisse und langjährige Erfahrung in der

Analyse von deutschen Small- und MidCap-Unternehmen aus.

Die vollständige Analyse können Sie hier downloaden:

http://www.more-ir.de/d/22427.pdf

Kontakt für Rückfragen

Montega AG - Equity Research

Tel.: +49 (0)40 41111 37-80

Web: www.montega.de

E-Mail: research@montega.de

-übermittelt durch die EQS Group AG.-

Für den Inhalt der Mitteilung bzw. Research ist alleine der Herausgeber bzw.

Ersteller der Studie verantwortlich. Diese Meldung ist keine Anlageberatung

oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte.